0
Die Lasterfahrer hatten an Halt- und Rastplätzen an der Autobahn gestoppt. - © Symbolbild: Pixabay
Die Lasterfahrer hatten an Halt- und Rastplätzen an der Autobahn gestoppt. | © Symbolbild: Pixabay

Bielefeld Bewaffnete Räuber überfallen zwei Lkw-Fahrer an der A 2

Die Angreifer kamen mit Reizgas und Messer - und attackierten zwei polnische Männer

Stefan Becker
29.11.2019 | Stand 29.11.2019, 17:15 Uhr

Bielefeld. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs und Donnerstags überfiel ein Räuber-Duo an der A2 zwei Lkw-Fahrer auf den Parkplatz Niedergassel und an der Rastanlage Lipperland Süd: Am Mittwoch gegen 5.30 Uhr hielt ein polnischer Fahrer mit seinem Autotransporter am Parkplatz Niedergassel für eine Pause. Kaum stoppte sein Wagen, da erschienen zwei Unbekannte an der Fahrerkabine seines Fiat Ducatos und baten ihn, sein Gespann vorzufahren, damit sie besser rangieren könnten. Opfer flüchtet und stürzt Als der 51-Jährige seinen Transporter verließ, sprühte ihm ein Mann sofort Reizgas ins Gesicht. Um dem anhaltenden Angriff zu entgehen, rannte der Fahrer einige Meter davon, stolperte aber und stürzte. Den Moment nutzen die Räuber ihrerseits, liefen zu einem abgestellten Pkw und fuhren ohne Beute auf der A 2 in Richtung Dortmund davon. Einen der beiden Angreifer konnte den Fahrer beschreiben: Männlich, circa 30 Jahre alt und etwa 165 cm groß. Beide Männer könnten südosteuropäischer Herkunft sein. Sie sollen einen etwa 5 bis 10 Jahre alten, dunklen Mercedes Pkw benutzt haben. Trucker mit Messer bedroht Am Tag darauf gegen 2 Uhr legte ein ebenfalls polnischer Lkw-Fahrer eine Pause ein an der Raststätte Lipperland Süd. Er parkte seinen Iveco Lkw mit Anhänger an der Lärmschutzwand der Rastanlage und ging in das Gebäude. Als der 32-Jährige wenig später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, lauerten ihm bereits zwei Männer auf. Einer von ihnen zog sofort ein Messer und beide zwangen den Trucker zum Öffnen seiner Fahrerkabine. Während der kleinere des Duos die Kabine nach Wertgegenständen durchsuchte, bedrohte sein Komplize den Lastwagen-Fahrer weiter mit dem Messer. Täter verschwinden unerkannt mit Beute Der Eindringling entdeckte Bargeld sowie zwei Mobiltelefone. Mit der Beute verschwanden die Räuber laufend von der Rastanlage. Das 32-jährige Opfer will gesehen haben, dass die Männer zu einem wartenden Fluchtfahrzeug liefen. In dem Pkw soll ein weiterer Mann am Steuer gesessen haben. Bei dem Auto könnte es sich um einen dunklen Mercedes C Klasse handeln. Das Trio fuhr auf der A 2 in Richtung Dortmund davon, schreibt die Polizei. Der Lastwagenfahrer beschrieb die Räuber wie folgt: Der Mann mit dem Messer war demnach circa 185 bis 190 cm groß, der zweite Mann war ungefähr 165 cm groß. Beide trugen schwarze Kapuzenpullover oder Kapuzenjacken und Handschuhe. Sie sprachen deutsch und wirkten südeuropäisch. Die Polizei bittet um telefonische Hinweise an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0521 / 545-0.

realisiert durch evolver group