Kamera-Geschäftsführer Jürgen Hillmer im neuen Kinosaal. - © Barbara Franke
Kamera-Geschäftsführer Jürgen Hillmer im neuen Kinosaal. | © Barbara Franke

Bielefeld Von wegen Netflix: Das ist die viel größere Gefahr für Bielefelds Kinos

Das Cinestar verschwindet, Cinemaxx und die beiden Programmkinos Kamera und Lichtwerk bleiben. Sie sind erfolgreich mit einer klugen Strategie. Auf manche Gefahren aber haben sie keinen Einfluss

Ansgar Mönter

Bielefeld. Erst war es das Fernsehen, dann Videokassetten, dann die DVD, jetzt sind es Netflix, Amazon und weitere Streaming-Dienste: Das Kulturformat Kino steht mächtig unter Druck. Aber es lebt. In Bielefeld schließt zwar bald das Großkino Cinestar, Platzhirsch Cinemaxx und die beiden Arthouse-Anbieter Kamera und Lichtwerk jedoch sind nach wie vor da - und erfolgreich. Die Gründe dafür sind zum großen Teil hausgemacht, Gefahren lauern jedoch dort, wo die Betreiber kaum Einfluss haben. Jürgen Hillmer blickt zufrieden und stolz durch das Foyer und den großen Saal der Kamera an der Feilenstraße...

realisiert durch evolver group