Sogar im Winter da: Der Fotograf erwischte diese Lachmöwe am Obersee. - © Andreas Schäfferling
Sogar im Winter da: Der Fotograf erwischte diese Lachmöwe am Obersee. | © Andreas Schäfferling

Bielefeld Teuto statt Nordsee: Warum gibt es eigentlich immer mehr Möwen in Bielefeld?

Rund die Hälfte aller in Deutschland beheimateten Arten sind in der Stadt. Lange hält es die Allesfresser meist nicht hier, berichten Experten - doch es gibt Ausnahmen

Larissa Kirchhoff

Bielefeld. Kein Sandstrand, keine Dünen, kein Meer - trotzdem werden immer häufiger Möwen in der Stadt gesichtet. Die weiß-gräulich gefiederten Vögel mit kräftigen Schnäbeln lockt es sogar an den Boulevard und in die Innenstadt. Längst gewöhnt haben sich die Bielefelder an Möwen am Obersee und im Schutzgebiet Rieselfelder Windel. Möwen in Bielefeld? Das ist durchaus normal, Möwen brauchen nicht unbedingt Nord- und Ostsee als Revier. Möwenforscher Sönke Martens aus Itzehoe erklärt, dass Möwen ziehende Vögel sind, die über das Jahr verteilt weite Strecken zurücklegen und weit verbreitet sind...

realisiert durch evolver group