0
Teilen und Tauschen: Marleen Gesemann (26, r.) und Hanna Hiese (24) sind Leseratten. Sie lesen am liebsten Bücher, die man anfassen kann, da sind sich beide schnell einig. Über Bücher miteinander ins Gespräch kommen - das sollen auch die Bielefelder beim sechsten Bunten Tisch auf dem Klosterplatz. - © DENNIS ANGENENDT
Teilen und Tauschen: Marleen Gesemann (26, r.) und Hanna Hiese (24) sind Leseratten. Sie lesen am liebsten Bücher, die man anfassen kann, da sind sich beide schnell einig. Über Bücher miteinander ins Gespräch kommen - das sollen auch die Bielefelder beim sechsten Bunten Tisch auf dem Klosterplatz. | © DENNIS ANGENENDT

Bielefeld Bunter Tisch lädt zum großen Büchertausch auf dem Bielefelder Klosterplatz

Am 15. September kann jeder mitmachen - bei einem Event der Bücher- und Nächstenliebe mitten in der City.

Christine Panhorst
13.09.2019 | Stand 15.09.2019, 21:51 Uhr

Bielefeld. Soziales Miteinander mit ungewöhnlichen Aktionen erlebbar machen – das will Bielefelds Bunter Tisch. Ein Picknick mit Geflüchteten, Tauschaktionen auf dem Kesselbrink und ein Benefiz-Konzert mit Sachspenden statt Eintrittsgeld gehörten bisher zu den kreativen Einfällen der Veranstalter. Jetzt lädt der Bunte Tisch zum großen Büchertausch auf den Klosterplatz, um die Bielefelder einander näher zu bringen.

Am 15. September wird der Klosterplatz von 15 bis 17 Uhr zum Ort der Begegnung, der Bücher- und der Nächstenliebe. Bei der mittlerweile sechsten Aktion von Bielefeldern für Bielefelder können nicht mehr benötigte, aber gut erhaltene Bücher mitgebracht, untereinander getauscht oder auch verschenkt werden. „Beim Bunten Tisch geht’s um das Geben und Nehmen und darum, darüber ins Gespräch zu kommen", sagt Geschäftsführerin Gabriele Stillger von der Freiwilligenakademie OWL der Arbeiterwohlfahrt.

Und Bücher seien ideale Vermittler. „Lesen bringt Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher sozialer und kultureller Kreise zusammen", so Thomas Seim, Vorsitzender des Fördervereins der Freiwilligenakademie und Chefredakteur der Neuen Westfälischen.

Her mit den Büchern!

Das Veranstaltertrio aus Freiwilligenakademie, Radio Bielefeld und NW betont, es seien vor allem auch Menschen willkommen, die sich Bücher vielleicht nicht leisten könnten.

Veranstalter: Thomas Seim (v.l. Fördervereinsvorsitzender Freiwilligenakademie OWL und NW-Chefredakteur) und Gabriele Stillger (AWO-Freiwilligenakademie OWL) laden zum Bunten Tisch. Veranstaltungsort ist diesmal der Klosterplatz. - © Christine Panhorst
Veranstalter: Thomas Seim (v.l. Fördervereinsvorsitzender Freiwilligenakademie OWL und NW-Chefredakteur) und Gabriele Stillger (AWO-Freiwilligenakademie OWL) laden zum Bunten Tisch. Veranstaltungsort ist diesmal der Klosterplatz. | © Christine Panhorst

„Man darf sich auch nur ein Buch abholen oder Kinder können sich ein Buch selbst aussuchen", sagt Seim. Der Tausch sei keine Pflicht, das Mitmachen die Hauptsache. „Es gibt keine Erwartungen. Mit dem Bunten Tisch bekommen die Bielefelder einfach eine Plattform, um Mitmenschlichkeit leben und erleben zu können."

Bielefelder Kindern wird nicht genug vorgelesen

Neben dem Miteinander wollen die Veranstalter aber auch die Rolle des Lesens und Vorlesens in der Gesellschaft stärken. Oberbürgermeister Pit Clausen, AWO-Vorstand Thorsten Klute und Moderatorin Annika Pott von Radio Bielefeld werden deshalb an dem Sonntag im September auf dem Klosterplatz zu Vorlesern werden.

Denn gerade das laute Lesen für andere verliere in Zeiten digitaler Kommunikation zunehmend seinen Stellenwert, sagt Stillger. „Dabei hat Vorlesen viel mit Wertschätzung zu tun und ist vor allem für die Entwicklung der Sprachkompetenz bei Kindern unerlässlich." Diese nehme auch bei Bielefelder Kindern ab, so Stillger. „Das betrifft nicht nur Kinder mit Zuwanderungsgeschichte."

Kaffee, Kuchen, Kinderaktionen

Seim fügt hinzu: „Spracherwerb, Integration, Lesen und Lesekompetenz sind zentrale Voraussetzungen dafür, dass man Sprache richtig einsetzen kann und die Möglichkeit hat, am Leben teilzunehmen." Das habe sich auch im digitalen Zeitalter nicht geändert.

Auf dem Klosterplatz wird es am 15. September neben der Büchertauschaktion und den prominenten Vorlesern auch Spielangebote für Kinder geben. Die „Statt Kantine" bietet Kaffee und Kuchen an. Und wer möchte, könne auch für Vorleseprojekte spenden, sagt Stillger.

Information


Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group