0
Siegmund Spielmann fährt bei den Lechtermann-Pollmeier Bäckereien den ersten Elektro-Lastwagen. Die Ladebuchse ist vorne am Fahrzeug. - © Wolfgang Rudolf
Siegmund Spielmann fährt bei den Lechtermann-Pollmeier Bäckereien den ersten Elektro-Lastwagen. Die Ladebuchse ist vorne am Fahrzeug. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Europas erster Elektro-Kleinlaster fährt in Bielefeld

Die Lechtermann-Pollmeier Bäckereien haben mit Partnern ein wegweisendes Mobilitätskonzept erarbeitet. Über der Backstube wird der nötige Strom erzeugt.

Susanne Lahr
29.07.2019 | Stand 28.07.2019, 12:31 Uhr
Vorreiter: Thomas Pollmeier, Geschäftsführer von Lechtermann-Pollmeier (v. l.) präsentiert mit seinen Projektpartner Stefanie Balzarek (Archimedes Technik) und Jens Haubrock (Fachhochschule Bielefeld), das europaweit erste Lieferfahrzeug bis 4,7 Tonnen. Der Wagen aus China wurde passgenau für die Bäckerei umgebaut. - © Wolfgang Rudolf
Vorreiter: Thomas Pollmeier, Geschäftsführer von Lechtermann-Pollmeier (v. l.) präsentiert mit seinen Projektpartner Stefanie Balzarek (Archimedes Technik) und Jens Haubrock (Fachhochschule Bielefeld), das europaweit erste Lieferfahrzeug bis 4,7 Tonnen. Der Wagen aus China wurde passgenau für die Bäckerei umgebaut. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld. Dienstagmorgen, 11 Uhr: Von dicker Luft kann in Bielefeld nicht die Rede sein. An den drei Messstellen des LANUV, des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, ist alles im grünen (in der Tabelle im blauen) Bereich. Lediglich der Ozonwert im Bielefelder Osten ist leicht erhöht. Doch im Großen und Ganzen nimmt im Land die Abgasbelastung in den Städten eher zu als ab. Auch viele Lieferfahrten tragen zu hohen CO2-Emissionen bei. Das es anders geht, zeigen nun die Lechtermann-Pollmeier Bäckereien. Sie haben den nach ihren Angaben europaweit ersten eigenen Elektro-Liefer-Lkw bis 4,7 Tonnen auf die Straße gebracht, weitere sollen folgen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group