0
Freudige Archäologen: Entdecker Renè Jansen Venneboer (v.l.), Barbara Rüschoff-Parzinger, Bettina Tremmel, Sven Spiong und Michael Rind vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. - © Sarah Jonek
Freudige Archäologen: Entdecker Renè Jansen Venneboer (v.l.), Barbara Rüschoff-Parzinger, Bettina Tremmel, Sven Spiong und Michael Rind vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. | © Sarah Jonek

Bielefeld Einzigartig in Westfalen: So sieht das Römerlager in Bielefeld aus

Das entdeckte Feldzuglager in Sennestadt hat die Größe von 36 Fußballfeldern und konnte bis zu 25.000 Menschen aufnehmen.

Susanne Lahr
09.05.2019 | Stand 09.05.2019, 14:18 Uhr |

Bielefeld. Der Fund eines 2.000 Jahre alten römischen Marschlagers in Sennestadt ist so ungewöhnlich wie unerwartet. Darum ist das Medieninteresse am Mittwochmorgen groß, als die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Details dieser Entdeckung preisgeben.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG