0
Wasserturm gekauft: Anja Padberg und Thorsten Hojas von der Firma „MacanT" wollen aus dem Jugendstil-Denkmal ein neues Wahrzeichen machen. - © Sarah Jonek
Wasserturm gekauft: Anja Padberg und Thorsten Hojas von der Firma „MacanT" wollen aus dem Jugendstil-Denkmal ein neues Wahrzeichen machen. | © Sarah Jonek

Bielefeld Bielefeld bekommt ein neues Wahrzeichen

Inhaber eines IT-Unternehmens kaufen verfallenden Wasserturm in der Nähe des Ringlokschuppens und wollen ihn zu einem neuen Wahrzeichen an der Bahnlinie sanieren

Joachim Uthmann
17.01.2019 | Stand 17.01.2019, 09:38 Uhr
Schwindelerregend: Der Blick von oben auf den heutigen Eingang und die Stahlträger, die die schwere Wasserkugel halten. - © Sarah Jonek
Schwindelerregend: Der Blick von oben auf den heutigen Eingang und die Stahlträger, die die schwere Wasserkugel halten. | © Sarah Jonek

Bielefeld. "Wie er verfällt, tat er uns richtig leid", sagt Anja Padberg über den alten Wasserturm an der Hauptbahnlinie neben dem Ringlokschuppen. Mit Thorsten Hojas und Marc-Henrik Delker, mit denen sie das IT-Unternehmen "MarcanT" führt, schaut sie täglich aus dem Büro auf das Jugendstil-Denkmal. Da entstand die Idee, es zu kaufen - und zu einem neuen Wahrzeichen für Bielefeld zu machen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group