0
Aufruf zu humanitärer Hilfe: OB Pit Clausen mit seinem Brief an Angela Merkel. - © Wolfgang Rudolf
Aufruf zu humanitärer Hilfe: OB Pit Clausen mit seinem Brief an Angela Merkel. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Sicherer Hafen Bielefeld: Flüchtlings-Vorstoß des OB spaltet die Politik

Ratsbeschluss im September: SPD und die Initiative „Aktion Seebrücke Bielefeld“ begrüßen das Angebot, mehr unbegleitete Kinder und Jugendliche aufzunehmen – die CDU kritisiert den Alleingang Clausens

Joachim Uthmann Joachim Uthmann
22.08.2018 | Stand 22.08.2018, 07:35 Uhr

Bielefeld. Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) hat mit seinem Angebot, mehr unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Bielefeld aufzunehmen, für Aufsehen gesorgt. Angesichts des Elends der Opfer und aus Seenot Geretteten im Mittelmeer schrieb er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), um den Appell anderer Oberbürgermeister zur Hilfe für Flüchtlinge zu unterstützen. In Bielefeld sind die Reaktionen dazu jedoch geteilt. Die CDU ist verschnupft über den Alleingang des OB.

realisiert durch evolver group