0
Ritter unter sich: Die Würdenträger Ei-Ei-Ei-der-sich-Entwickelnde und Macht-ja-nichts (v. r.) beurteilen einen Vortrag von Ritter Ach-soo (l.). In ihrem eigenen Haus an der Hermannstraße pflegen die Ravensbergia-Schlaraffen Bräuche vergangener Zeiten - dazu gehört auch die mittelalterliche Sprache. - © Oliver Krato
Ritter unter sich: Die Würdenträger Ei-Ei-Ei-der-sich-Entwickelnde und Macht-ja-nichts (v. r.) beurteilen einen Vortrag von Ritter Ach-soo (l.). In ihrem eigenen Haus an der Hermannstraße pflegen die Ravensbergia-Schlaraffen Bräuche vergangener Zeiten - dazu gehört auch die mittelalterliche Sprache. | © Oliver Krato

Bielefeld Schlaraffen flüchten vor dem Alltag

Reportage: In ritterlichem Ambiente pflegen Akademiker, Kaufmänner und Selbstständige ihre Tugenden Kunst, Freundschaft und Humor. Wichtigstes Symbol ist der Uhu

Jan Ahlers
07.03.2018 | Stand 12.03.2018, 18:34 Uhr

Bielefeld. Ein überdimensionaler Uhu ziert die Fassaden des Hinterhofs der Hermannstraße 32. Eine Tür und eine Treppe weiter öffnet sich eine versteckte, faszinierende, vielleicht sogar magische Welt. Zahlreiche eingerahmte Abzeichen glänzen neben Äxten und Beilen an den Wänden. Ein ausgestopftes Federtier wacht in der einen Ecke über dem Piano, ein hölzerner Uhu erstreckt sich mit voller Spannweite über der Kanzel der Oberschlaraffen. Schon stapft der Zeremonienmeister im farbenprächtigen, mit aufgestickten Schlaraffen-Wappen übersäten Gewand auf mich zu: "Seid willkommen zur 3.514. Sippung des Reyches Ravensbergia in der Leineweberburg."

realisiert durch evolver group