0
Herzlich willkommen: Stefan Brams (r.) begrüßt die Künstler und Datenschutzaktivisten padeluun (l.) und Rena Tangens zum zweiten Mittagsgespräch im durchnässten Holzhaus an der Kunsthalle. - © Foto: Andreas Zobe
Herzlich willkommen: Stefan Brams (r.) begrüßt die Künstler und Datenschutzaktivisten padeluun (l.) und Rena Tangens zum zweiten Mittagsgespräch im durchnässten Holzhaus an der Kunsthalle. | © Foto: Andreas Zobe

Kultur Digitalcourage: „Bielefeld als Datenschutzhauptstadt“

Mittagsgespräche im Holzhaus (2): Rena Tangens und padeluun wünschen sich Kommunen, die Freiräume für die freie Entfaltung ihrer Bürger schaffen und sie nicht als Konsumenten und Überwachungsobjekte sehen

Stefan Brams
24.07.2017 | Stand 23.07.2017, 23:50 Uhr

Bielefeld. Als vor einigen Wochen bekannt wurde, dass die Real SB-Warenhaus GmbH die Gesichter ihrer Kunden scannt, protestierten die Datenschutzaktivisten von Digitalcourage und stellten Strafanzeige. Mit Erfolg. Real hat das Vorgehen eingestellt.Das Beispiel zeige, „dass es sich lohnt, aktiv zu werden und sich einzumischen", betonen Rena Tangens und padeluun, die zusammen vor nunmehr 30 Jahren den Verein Digitalcourage in Bielefeld ins Leben gerufen haben, im zweiten Holzhausgespräch zum Thema „Querdenken in Bielefeld".

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group