0
Töne von hoch oben: Das Quartett "Dynamic Brass" spielte aus Anlass der Turmtaufe. - © Tarek Chafik
Töne von hoch oben: Das Quartett "Dynamic Brass" spielte aus Anlass der Turmtaufe. | © Tarek Chafik
Bielefeld

Ostmannturm soll für Veranstaltungen genutzt werden

Der Turm erwacht

Tarek Chafik
29.08.2016 | Stand 28.08.2016, 20:21 Uhr
Herzstück des Gebäudes: Der Turmraum bietet mit seinen großen Fenstern ein beeindruckendes Panorama über die Stadt. - © Tarek Chafik
Herzstück des Gebäudes: Der Turmraum bietet mit seinen großen Fenstern ein beeindruckendes Panorama über die Stadt. | © Tarek Chafik

Mitte. Er misst 39 Meter in der Höhe, seine grüne Kuppel ist weithin sichtbar, und ein ganzes Viertel verdankt ihm seinen Namen: Der Ostmannturm ist zweifelsohne eines der markantesten Wahrzeichen Bielefelds, welches jedoch die meisten Bewohner dieser Stadt bislang nur von außen kennen. Das soll bald anders sein: Am Samstag lud das "Sozialwerk Bielefelder Freimaurer", in dessen Besitz sich das Baudenkmal seit Ende der 70er-Jahre befindet, gemeinsam mit dem Ostmannturmverein zur "Turmtaufe".