0
Ein Mann, ein Speibecken: „Henry“ Barlage zeigt im Chamäleon (ehemals Tangente) an der Mühlenstraße das Speibecken. „Das wird schon noch benutzt – wenn der Gast denn weiß, wofür es hier hängt.“ - © FOTO: ANDREAS FRÜCHT
Ein Mann, ein Speibecken: „Henry“ Barlage zeigt im Chamäleon (ehemals Tangente) an der Mühlenstraße das Speibecken. „Das wird schon noch benutzt – wenn der Gast denn weiß, wofür es hier hängt.“ | © FOTO: ANDREAS FRÜCHT

Mitte Speibecken für Brech-Burschen

In einigen wenigen Lokalen gibt es sie noch auf der Toilette

Kurt Ehmke
06.02.2015 | Stand 05.02.2015, 21:44 Uhr

Mitte/Heepen. Sie sind Kulturgeschichte. Vielleicht ein etwas unappetitlicher Teil unserer Kultur – gehalten aber haben sie sich vereinzelt bis heute: Speibecken. Meist sind sie auf Herrentoiletten zu finden, seltener auf Damenklos. Es sind große Schüsseln, die auf Hüfthöhe hängen und dem schwankenden Gast erlauben, sich mit ein wenig Komfort zu übergeben. In Bielefeld gibt es noch eine Handvoll der merkwürdigen Schüsseln.

realisiert durch evolver group