0

Portugal Zwischen Lissabon und Porto

Zwischen den beiden größten Städten des Landes fasziniert Zentralportugal mit einer Vielfalt aus UNESCO-Welterbestätten, breiten Stränden, einer beeindruckenden Bergwelt sowie mit ausgezeichneten Weinen

Michael Juhran
09.11.2019 | Stand 07.11.2019, 16:40 Uhr

Santa Cruz Nur 40 Autominuten von Lissabon entfernt wartet in Santa Cruz ein breiter Traumstrand auf seine Besucher. Das um die 16 Grad kühle Meereswasser lädt zwar nicht zum langen Baden ein, aber Surfer freuen sich über die langgezogenen Wellen des Atlantiks. Pittoreske Felsen machen die Küste zu einem landschaftlichen Highlight. Der kilometerlange Strand verbindet zwei portugiesische Mekkas, Ericeira und Peninche, ist bislang aber bei Gästen aus dem Ausland noch nicht so bekannt. Hotel-Tipp: www.noahsurfhouseportugal.com Caldas da Rainha Eine Kleinstadt, geprägt von einem Künstler: Keramikkünstler Rafael Bordalo Pinheiro ließ hier 1885 eine Fabrik bauen, die lange als beste Keramikfabrik Portugals galt. Viele Gebäude sind mit den attraktiven Kacheln geschmückt und in der ganzen Stadt trifft man auf überdimensionale Keramikfiguren Pinheiros, darunter auch Nachbildungen seiner Schnecke und der Wespe, mit denen der Künstler auf der Pariser Weltausstellung im Jahr 1889 für Aufsehen sorgte. Vor den Toren der Stadt finden Vogelfreunde in der Lagune von Óbidos ein Vogelparadies inklusive Flamingos. In Lombo do Ferreiro kann man sich unter Anleitung von Meister Carlos Norte sein eigenes portugiesisches Taschenmesser anfertigen. Hotel-Tipp: silvercoast.sanahotels.com Nazaré Einst ein unscheinbares Fischerdorf, hat sich Nazaré zum Hotspot der internationalen Surferszene entwickelt. Nachdem Surflegende Garrett McNamara im Jahr 2011 hier die höchsten Wellen unseres Kontinents entdeckte, strömen Surfer und Touristen in den malerischen Küstenort. Ein Canyon am Meeresboden sorgt bei starken Strömungen und Winden für bis zu 35 Meter hohe Wellen. Im Fort S. Miguel Arcanjo befindet sich die „Hall of Fame" der Surfer, die sich auf die Wellen der Praia do Norte gewagt haben. Hotel-Tipp: www.kayak.de/Alcobaca-Hotels-Solar-Da-Cerca-Do-Mosteiro Alcobaça 100 Kilometer nördlich von Lissabon befindet sich mit dem ehemaligen Zisterzienserkloster der Heiligen Maria von Alcobaça eine der größten Klosteranlagen Portugals (UNESCO-Welterbe) mit der größten frühgotischen Kirche des Landes. Im 12. Jahrhundert gebaut, ist die mittelalterliche Architektur des Gebäudes noch heute weitgehend im Original erhalten. Im Querschiff kann man mit den Grabmälern König Pedros I. und seiner Geliebten Inês de Castro zwei Meisterwerke mittelalterlicher Steinmetzkunst bewundern. Im Jahr 2007 wählten die Portugiesen den Bau zu einem der sieben Wunder Portugals. Hotel-Tipp: Wie in Nazaré. Batalha Eine halbe Autostunde von Alcobaça entfernt trifft man in der Kleinstadt Batalha auf ein weiteres UNESCO-Welterbe. Das 1437 fertiggestellte Kloster der Santa Maria de Vitória wird als das Meisterwerk der portugiesischen Gotik angesehen. Es gehörte dem Dominikanerorden und besticht durch reiche Verzierungen. Auch dieser Bau gehört zu den sieben Wundern Portugals. Hotel-Tipp: www.cookinghotel.com/en Gondramaz Seelische Ruhe und Abgeschiedenheit finden Reisende im kleinen Bergdorf Gondramaz nahe Coimbra. Ganze zehn feste Einwohner garantieren eine stressfreie Zone, die rund 80 aus Schiefer errichteten Häuser vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit. In den Wäldern um Gondramaz trifft man allenthalben auf Wanderer und Mountainbiker, Rehe, Hirsche und Wildschweine, die sich an Esskastanien laben. Bei Wanderern besonders beliebt sind die kleinen authentischen Restaurants in den Nachbardörfern mit ihrer vorzüglichen traditionellen Küche. Hotel-Tipp: ww.mountainwhisper.pt/en Coimbra König D. João V. ist es zu verdanken, dass Coimbra seit dem Jahr 1728 über eine der schönsten Universitätsbibliotheken der Welt verfügt. Originalwerke aus dem 15. bis 19. Jahrhundert, darunter eine prächtige Gutenberg-Bibel aus dem Jahr 1462, sind in vergoldeten Regalen unter portugiesischen Wappen in Szene gesetzt. Das zum UNESCO-Welterbe gehörende Universitätsgebäude – einst königliches Schloss – beeindruckt mit seiner opulenten Architektur. Hotel-Tipp: www.sapientiahotel.com Bussaco Einem Märchenschloss gleich ragt der einstige Königspalast Bussaco nördlich von Coimbra aus dem Naturschutzgebiet Mata Nacional do Buçaco heraus. Man braucht nur etwas Fantasie, um sich vorzustellen, wie Rapunzel aus einem der verspielten Schlosstürmchen ihr Haar he-
rablässt und ihren Blick dabei über uralte Zedern und leise plätschernde Quellen schweifen lässt. Der Palast ist heute ein 5-Sterne-Hotel und im Märchenwald lässt es sich vorzüglich wandern. Hotel-Tipp: www.centerofportugal.com/de/bussaco-palace Aveiro Das Interessanteste an Aveiro sind eigentlich nicht die bei Touristen beliebten Kanäle mit ihren bunten Gondeln, sondern eher das Museu de Aveiro im ehemaligen Kloster Mosteiro de Jesus. Die hier ausgestellten zahlreichen kirchlichen Devotionalien sind für Geschichtsinteressierte ein unermesslicher Schatz. Auch die Umgebung Aveiros hat mit der berühmten Porzellanmanufaktur von Vista Alegre, dem Maritimen Museum in Ilhavo und der eigenwilligen Bäderarchitektur von Costa Nova einiges zu bieten. Hotel-Tipp: www.centerofportugal.com/de/hotel-vista-alegre Porto Die Weinmetropole Portugals hat sich in den letzten Jahren dank umfangreicher Renovierungsarbeiten wieder zu einer Bilderbuchstadt entwickelt. Vom „The George" und den benachbarten Portwein-Kellereien am südlichen Flussufer des Douro hat man einen besonders schönen Blick auf die malerische Altstadt. Wer 197 Treppenstufen nicht scheut, kann vom Torre dos Clérigos die Stadt von ganz oben überblicken. Prächtige Azulejos (Kachelbilder) schmücken den Bahnhof und die Igreja de Santo António. Vom einstigen Reichtum der Stadt künden die mit reichlich Blattgold verzierten Innenräume der Igreja de São Francisco und des Palácio da Bolsa. Harry-Potter-Fans treffen sich in der Buchhandlung Lello, von der sich Joanne K. Rowling inspirieren ließ. Hotel-Tipp: www.vilagale.com/en/hotels/porto-and-north/vila-gale-porto-ribeira

realisiert durch evolver group