0
Entspannung und Sport: Yoga mal anders. Warum an Land Sport treiben, wenn man den Ozean direkt vor der Tür hat. - © Michael Juhran
Entspannung und Sport: Yoga mal anders. Warum an Land Sport treiben, wenn man den Ozean direkt vor der Tür hat. | © Michael Juhran

Malediven Die neuen Malediven

Der Inselstaat öffnet sich neuen Zielgruppen. Das kündigte der Tourismusminister bereits im März auf der Internationalen Tourismusmesse in Berlin an. Hotelketten setzen dafür neue Konzepte um

Michael Juhran Michael Juhran
07.09.2019 | Stand 05.09.2019, 16:39 Uhr

Türkisfarbenes Meer, strahlend weiße Strände, eine bunte Korallenwelt voller exotischer Fische – seit den Siebzigerjahren sind die Malediven ein Traumziel, das aufgrund der stolzen Übernachtungspreise in luxuriösen Villen für viele ein Traum blieb. Geht es nach den ambitionierten Expansionsplänen des Tourismusministeriums, so soll sich dies ändern. Sie sehen vor, hundert bislang ungenutzte Inseln in den kommenden Jahren für den Fremdenverkehr zu erschließen und die Zahl der Besucher von 1,4 Millionen (2018) auf 2,5 Millionen in den nächsten fünf Jahren zu erhöhen. Neben den hochpreisigen Exklusivresorts soll „erschwinglicher Luxus" das Wachstum beschleunigen. Als wichtigstem Erwerbszweig des Inselstaates ist dem Tourismus die Rolle zugedacht, die Wirtschaft anzukurbeln.

realisiert durch evolver group