0
Atmosphäre zum Runterkommen: Die Abendsonne taucht den Hafen von Bonifacio in ein malerisches Licht. Hier gibt es nicht nur zahlreiche Yachten, sondern vor allem eine tolle Gastronomie. - © Wolanewitz
Atmosphäre zum Runterkommen: Die Abendsonne taucht den Hafen von Bonifacio in ein malerisches Licht. Hier gibt es nicht nur zahlreiche Yachten, sondern vor allem eine tolle Gastronomie. | © Wolanewitz

Italien Zwischen zwei Ländern

Die Region um die sardinische Costa Smeralda wird nicht umsonst „Karibik des Mittelmeeres“ genannt. Eine Segeltour macht die Reise zu einem besonderen Erlebnis und führt auch auf das französische Korsika

Ulla Wolanewitz
18.08.2018 | Stand 16.08.2018, 17:53 Uhr

Sie heißt Paloma, ist aber keine Taube. Obwohl: Zur Fortbewegung benötigt dieser „Wasservogel" von 12 Metern Länge auch eine gehörige Brise – für die Segel, die seine Flügel sind. „Frauen könnten das Segeln erfunden haben. Man muss viel miteinander kommunizieren. Jede Ansage fordert eine Rückmeldung," flachst Skipper Arnold Szczepanski bei der technischen Unterweisung an Bord seiner Segeljacht. Also: „Leinen los" im Hafen von Olbia.

Empfohlene Artikel