0
Beatrix von Storch hat ihre ganz eigenen Vorstellungen von freier Presse. In der Talkshow von Sandra Maischberger widersprach ihr niemand. - © dpa
Beatrix von Storch hat ihre ganz eigenen Vorstellungen von freier Presse. In der Talkshow von Sandra Maischberger widersprach ihr niemand. | © dpa

Meinung "Maischberger": Wenn Beatrix von Storch den Journalismus erklären darf

In der Talkshow diskutierten vier Fernsehmacher und eine Rechtspopulistin über den Rundfunkbeitrag - und ziemlich am Thema vorbei.

Matthias Schwarzer
01.03.2018 | Stand 01.03.2018, 21:33 Uhr

Köln. Man hätte an diesem Mittwochabend viele Dinge klären können: Braucht man wirklich so viele Sender? Braucht man so viel Fußball? Warum laufen die guten Sachen immer um 3.25 Uhr nachts? Und hat sich das Fernsehen nicht generell ein bisschen überlebt? Über all das hätte man sprechen können - doch man lud die falschen Gäste ein.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group