0
Die goldene Mitte ist oftmals der beste Weg - © Pexels.com,CCO
Die goldene Mitte ist oftmals der beste Weg | © Pexels.com,CCO

Die Singlekolumne Die richtige Begrüßung beim ersten Date: vom Handschlag zum Küsschen

Unsere Kolumnistin fragt sich, wie man sich beim ersten Date begrüßen sollte, um dabei einen möglichst guten ersten Eindruck zu hinterlassen

Karoline Langenkämper
01.10.2019 | Stand 01.10.2019, 10:49 Uhr

Wenn ich mich auf den Weg zu einem ersten Date mache, möchte ich natürlich einen möglichst guten ersten Eindruck hinterlassen. Aber da geht es auch schon los, und zwar mit der Begrüßung. Wie begrüßt man sich bei einem ersten Date? Händeschütteln, Umarmen, ein Küsschen rechts und links, oder ein einfaches Hallo ohne jeglichen Körperkontakt? Der Handschlag Wenn ich mich in meinem männlichen Freundeskreis umschaue, scheint die Begrüßung der Wahl der klassische Handschlag zu sein. Allerdings gilt das nur für Begrüßungen unter Männern. Für ein erstes Date scheint mir der einfache Handschlag etwas zu kühl, distanziert und fast schon geschäftsmäßig. Ganz schlimm wird es, wenn man beim Händeschütteln dann auch noch das Gefühl hat, man hätte einen schlaffen Fisch in der Hand. Oder wenn einem beim anderen Extrem die Hand halb zerquetscht wird. Beim Händeschütteln gibt es also viel falsch zu machen, deshalb lasse ich davon nach Möglichkeit lieber die Finger. Bussi Bussi Das komplette Gegenteil ist die Begrüßung mit einem Küsschen auf die rechte und die linke Wange. Diese Form der Begrüßung scheint mir für ein erstes Treffen doch reichlich übertrieben. Darüber hinaus wirkt man dadurch schnell aufgesetzt, erinnert es doch stark an die Bussi-Bussi-Gesellschaft. Ich für meinen Teil muss immer sofort an Heidi Klum bei ihren Fernsehauftritten denken, wie sie zur Begrüßung die Küsschen nur andeutet, aber dafür mit einem überlauten "Muuaa, Muuaa” kommentiert. Nein danke! Die goldene Mitte Am besten gefällt mir eine kurze Umarmung beim ersten physischen Kennenlernen. So baut man gleich zu Anfang eine lockere Verbindung zu seinem Date auf. Wichtig ist nur, dass man es selbst auch wollen muss und positive Energie mitbringt. Man sollte also Entschlossenheit ausstrahlen und wenigstens ein kleines Lächeln schenken, dann fühlt es sich für beide gut an. Auf Nummer sich geht man, wenn die Umarmung auch wirklich nur kurz ist, dann wirkt man nicht aufdringlich. Achtet man ein bisschen auf die Körpersprache des anderen, ergibt sich die perfekte Dauer der Umarmung fast wie von alleine.

realisiert durch evolver group