Erfolgreiche Kooperation: Die Studienautoren Jens Tiesmeier (l.) und Henrik Milting arbeiten für die Untersuchung zur Erforschung genetischer Ursachen des plötzlichen Herztods zusammen. - © Mühlenkreiskliniken
Erfolgreiche Kooperation: Die Studienautoren Jens Tiesmeier (l.) und Henrik Milting arbeiten für die Untersuchung zur Erforschung genetischer Ursachen des plötzlichen Herztods zusammen. | © Mühlenkreiskliniken

NW Plus Logo Studie So bewahren Ärzte aus OWL Menschen vor dem plötzlichen Herztod

Wissenschaftler und Ärzte aus OWL erforschen die Rolle von Genmutationen, wenn junge, gesunde Menschen einen plötzlichen Herzstillstand erleiden. Damit können sie Angehörigen dasselbe Schicksal ersparen und neue Leitlinien im Rettungswesen etablieren.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Lübbecke. Ein junger, gesunder Fußballer bricht auf dem Sportplatz zusammen. Unvermittelt und ohne jede Ankündigung stirbt der fitte Athlet noch auf dem Fußballfeld. Mediziner sprechen in solchen Fällen vom plötzlichen Herztod. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Herzmuskelentzündungen können ebenso zum plötzlichen Herztod führen wie unentdeckte Fehlbildungen. Verantwortlich können aber auch genetische Veränderungen sein, die bislang jedoch weitgehend unerforscht sind...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group