NW News

Jetzt installieren

0
„Wir haben 20 Millionen Menschen gerettet": Bill Gates und seine Stiftung haben sich dem Kampf gegen die Ausbreitung von Krankheiten verschrieben. - © dpa
„Wir haben 20 Millionen Menschen gerettet": Bill Gates und seine Stiftung haben sich dem Kampf gegen die Ausbreitung von Krankheiten verschrieben. | © dpa

Gesundheit Interview: Microsoft-Gründer Bill Gates kämpft gegen die Ausbreitung von Krankheiten

Auf der Geber-Konferenz des Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulose sammelt er für die Ärmsten der Armen

Dirk Hautkapp
16.09.2016 | Stand 16.09.2016, 15:56 Uhr

Bielefeld. Die Bundesregierung will ihre Zahlungen in den Globalen Fonds gegen Aids, Tuberkulose und Malaria deutlich aufstocken. Er werde dem Bundestag vorschlagen, "eine Erhöhung von jetzt 630 Millionen Eurp auf 800 Millionen Euro zuzustimmen", so Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU). Der Fonds wurde von Software-Milliardär Bill Gates gegründet. Er gilt als einer der reichsten Männer der Welt - und sammelt für die Ärmsten der Armen. Im Interview lobt er das deutsche Engagement.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Erhalten Sie eine kompakte Übersicht von relevanten Themen aus Ostwestfalen und der Welt - direkt aus der Redaktion.