Gute Laune in schwierigen Zeiten: Michael Born (r.) mit Co-Trainer Sören Osterland (l.) und Chefcoach Stefan Effenberg. - © Sarah Jonek
Gute Laune in schwierigen Zeiten: Michael Born (r.) mit Co-Trainer Sören Osterland (l.) und Chefcoach Stefan Effenberg. | © Sarah Jonek

SC Paderborn SCP-Sport-Geschäftsführer Born ist mit der Transferbilanz zufrieden

Er hält große Stücke auf die vier Winterzugänge. Lakic und Saglik könnten unter Umständen doch noch den Verein wechseln

Paderborn. Michael Born ist Stress gewohnt. Die vergangenen Wochen waren für den Sport-Geschäftsführer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn allerdings besonders schwierig. Neuzugänge mussten her. Und das Angebot auf dem Transfermarkt war nicht gerade üppig. Mit Innenverteidiger Tim Sebastian (RB Leipzig), Mittelfeldspieler Robin Krauße (Jena) sowie den Stürmern Jakub Sylvestr (Nürnberg) und Nicklas Helenius (Aalborg) lotste Born vier Neue an die Pader. „Und wir sind absolut zufrieden", zieht der Sport-Geschäftsführer eine Transferbilanz. Vor allem auf Tim Sebastian hält er große Stücke. „Mit ihm haben wir eine starke Persönlichkeit hinzugewonnen. Tim kann der neue Abwehrorganisator werden", hofft Born, dass der 32-Jährige in die Fußstapfen des noch immer schmerzlich vermissten Uwe Hünemeier treten kann...

realisiert durch evolver group