0
Ein Anschieber bei der Kufenpflege: Joshua Bluhm hofft, dass das Material an diesem Wochenende passt. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Winterberg will er dann den Bob von Pilot Johannes Lochner auf Touren bringen. - © dpa
Ein Anschieber bei der Kufenpflege: Joshua Bluhm hofft, dass das Material an diesem Wochenende passt. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Winterberg will er dann den Bob von Pilot Johannes Lochner auf Touren bringen. | © dpa

Paderborn Vom Krankenbett zurück in den Bob

Bobsport: Anschieber Joshua Bluhm vom LC Paderborn hat noch mit den Folgen eines schweren Motorradunfalls zu kämpfen, nimmt bei der Junioren-WM in Winterberg aber eine Medaille ins Visier

Frank Beineke
21.01.2016 | Stand 20.01.2016, 19:35 Uhr

Paderborn. Joshua Bluhm ist an diesem Wochenende in Winterberg im Einsatz. Damit kehrt der 21-jährige Bob-Anschieber vom LC Paderborn an die Stätte seines bislang größten Triumphes zurück. Denn in Winterberg war Bluhm vor einem Jahr zusammen mit Pilot Johannes Lochner (Berchtesgarden) überraschend Vizeweltmeister im Zweierbob geworden. Nun ist die Eisarena des Sauerland-Städtchens Schauplatz der Junioren-WM. Und das Duo Lochner/Bluhm dürfte erneut prima Medaillenchancen haben. Dass Joshua Bluhm aber überhaupt mit dabei sein kann, grenzt an ein kleines Wunder. Denn im Sommer hing nicht nur die sportliche Karriere, sondern zwischenzeitlich sogar das Leben des gebürtigen Kielers am seidenen Faden.

realisiert durch evolver group