Lübbecke-Nettelstedt Großfeld-Erinnerungen

HANDBALLKISTE: Turnier auf der Sportwerbewoche des TuS Nettelstedt

Buntes Aufgebot: Im vergangenen Jahr führte der TuS Nettelstedt ein erstes Großfeld-Revival durch. Das Mannschaftsfoto dient jetzt Werbezwecken für die Neuauflage.. - © Foto: tus
Buntes Aufgebot: Im vergangenen Jahr führte der TuS Nettelstedt ein erstes Großfeld-Revival durch. Das Mannschaftsfoto dient jetzt Werbezwecken für die Neuauflage.. | © Foto: tus

Lübbecke-Nettelstedt. Ein Höhepunkt der Sportwerbewoche des TuS Nettelstedt ist der Großfeldhandball. Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein Großfeldspiel zwischen dem TuS Nettelstedt und LIT NSM viele Zuschauer und ehemalige TuS-Akteure auf den Sportplatz gezogen hatte, haben die Organisatoren um Thorsten Möller, Karsten Neppert und Jerry Meyer nun für den kommenden Samstag, 27. Juni (ab 17.30 Uhr), ein kleines Turnier auf die Beine gestellt.

Die Verantwortlichen schlagen dabei den Bogen zum Jahre 1975, als am 10. August das letzte Endspiel um die Deutsche Meisterschaft im Feldhandball vor 6.000 Zuschauern in Lübbecke auf dem Sportplatz an der Obernfelder Allee stattfand - und von der TSG Haßloch gegen den TuS Nettelstedt nach einem 12:14-Rückstand noch mit 15:14 (7:8) gewonnen wurde. Die damalige Nettelstedter Mannschaft: Willi Möhle, Heinz Becker als Torwarte - Horst Selle, Rainer Gosewinkel (2), Herbert Nottmeier, Helmut Hucke, Erwin Heuer, Günter Rubin, Jürgen Glombeck, Herbert Lübking (1), Jürgen Schulenburg (4), Thomas Falkenthal, Milan Lazarevic (6), Hans Schnepel und Heiner Möller (1). Trainer: Erich Klose.

Information

25 Mannschaften spielen überkreislich

Die beiden A-Jugend-Bundesliga-Mannschaften von GWD Minden und JSG NSM-Nettelstedt spielen in der Handball-Saison 2015/16 wieder gemeinsam in der West-Staffel. Das geht aus dem neuen Spielplan hervor. GWD Minden beginnt die Saison am 12. September mit einem Heimspiel gegen den Bergischen HC.

Die JSG NSM-Nettelstedt eröffnet die Serie auswärts beim OWL-Rivalen HSG Handball Lemgo. Das Mühlenkreis-Derby zwischen GWD Minden und NSM steigt am zehnten Spieltag (28. November) in der Dankerser Sporthalle. Das Rückspiel findet am vorletzten Spieltag, 2. April, statt.Weitere Gegner sind ART Düsseldorf, HVE Villigst-Ergste, Bayer Dormagen,      SG HC Bremen/Hastedt, VfL Gummersbach, TuSEM Essen,      mJSG Melsungen/ Körle/ Guxhagen und TuS Ferndorf.

Aus dem Handballkreis Minden-Lübbecke spielen insgesamt 25 Mannschaften oberhalb der Kreisebene.

A-Jugend, Bundesliga: GWD Minden, JSG NSM-Nettelstedt. Oberliga: GWD Minden II. Landesliga: Eintr. Oberlübbe, JSG NSM-Nettelstedt II, JSG Möllbergen-Bakhausen.

B-Jugend, Oberliga: GWD Minden, JSG NSM-Nettelstedt, HSV Minden-Nord. Landesliga: JSG NSM-Nettelstedt II, GWD Minden II.

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: GWD Minden, HSV Minden-Nord , HSG H2 Hille-Hartum, JSG NSM-Nettelstedt, JSG Möllbergen-Barkhausen.

A-Mädchen, Oberliga-Vorrunde: HSV Minden-Nord, HCE Bad Oeynhausen, SW Wehe, JSG Meißen-Röcke.

B-Mädchen, Oberliga-Vorrunde: HSV Minden-Nord, JSG NSM-Nettelstedt, TSV Hahlen.

C-Mädchen, Oberliga-Vorrunde: JSG NSM-Nettelstedt, HSV Minden-Nord.

Für das Großfeld-Revival am Samstag auf der Sportwerbewoche erhoffen sich die Verantwortlichen viele Zuschauer auf dem Nettelstedter Sportplatz, wenn neben einer Mannschaft des TuS Nettelstedt wieder SG LIT Handball teilnimmt. Des weiteren wird das Viererfeld mit einer Mannschaft von Frisch Auf Westfalia Melbergen 06 sowie einem Allstarteam der Red Devils, dem Fan-Club des HallenhandballBundesligisten TuS N-Lübbecke komplettiert.

"Wir möchten den Ur-Handball nicht aussterben lassen und ihn an die jüngeren Handballgenerationen weitergeben", sagt Torsten (Jerry) Meier, der mit einigen anderen Mitspielern in den 80er Jahren noch an Kreispokalrunden auf dem Großfeld teilgenommen hatte. In der Nettelstedter Mannschaft werden wieder einige Akteure die Stollenschuhe schnüren, die bereits in der Bundesliga aktiv waren. So sind neben dem Organisator Karsten Neppert auch Michael Thierauf, Thomas Brilka, Uwe Koch, Peter Pickel, Michael Scholz und Danilo Loncovic dabei. In den Reihen von Nordhemmern läuft unter anderen der Co-Trainer des TuS N-Lübbecke Schorse Borgmann mit auf.

"Da lange Spielzeiten den Spaß und die Freude solch eines Turniers beeinträchtigen können" (so Karsten Neppert), wechseln nach einer Halbzeit die Mannschaften. So wird um 17.30 Uhr die erste Halbzeit von Nettelstedt - Melbergen angepfiffen, und um 17.50 Uhr folgen die ersten 17 Minuten von LiT - Red Devils. Die zweiten Spielhälften beginnen um 18.15 und 18.35 Uhr. Das Endspiel der beiden Sieger ist für 20 Uhr vorgesehen, die Siegerehrung für 20.50 Uhr. Um 21 Uhr soll die After-Game-Party eingeläutet werden.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group