Bielefeld Bulldogs feiern ohne Happy End

Spiel gewonnen, Aufstieg verpasst

Feiertag der Bielefeld Bulldogs - ohne Happy End - © Football
Feiertag der Bielefeld Bulldogs - ohne Happy End | © Football

Bielefeld (Maat). Spiel gewonnen, Aufstieg verpasst. Die Bielefeld Bulldogs feierten vor 3.000 Zuschauern im Stadion Rußheide beim Play-off-Rückspiel zur 1. Liga gegen die Cologne Falcons einen Football-Feiertag.

Nationalhymnen vor dem Spiel, die größte Kulisse, die es jemals bei einem Footballspiel in der Stadt gegeben hat, und ein Herzschlagfinale bereiteten den Fans einen fast perfekten Abend. Zum Happy End fehlten den "wilden Hunden" nur zwei Punkte. Nach der 30:42-Niederlage aus dem Hinspiel benötigten die Bulldogs einen Sieg mit 13 Zählern Differenz.

In der 22. Minute (17:3) hatte der Zweitliga-Meister den Rückstand gegenüber dem Bundesligaletzten aus Köln aufgeholt. Danach verteidigte der Außenseiter aus Bielefeld den Vorsprung mit Mann und Maus, ehe dem Favoriten 39 Sekunden vor Schluss mit einem Fieldgoal zum 6:17-Endstand der Klassenerhalt gelang.

Die Bielefeld Bulldogs tragen nach dem denkbar verpassten Aufstieg Trauer. - © FOTO: ANDREAS ZOBE
Die Bielefeld Bulldogs tragen nach dem denkbar verpassten Aufstieg Trauer. | © FOTO: ANDREAS ZOBE

Mehr lesen Sie am Montag in der Neuen Westfälischen.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group