ASchulalltag: Rund 50.300 Schüler besuchen in NRW Sekundarschulen, doch die Anmeldezahlen sind ruckläufig. - © picture alliance / dpa
ASchulalltag: Rund 50.300 Schüler besuchen in NRW Sekundarschulen, doch die Anmeldezahlen sind ruckläufig. | © picture alliance / dpa

Bielefeld/Düsseldorf Interesse an Sekundarschulen sinkt im Land NRW

Die Aufnahmezahlen sind rückläufig. Die FDP kritisiert die abwartende Schulpolitik der Landesregierung. Die Lehrergewerkschaften sehen vor allem auf dem Land Erfolge für das Konzept

Bielefeld. Während in Bielefeld Tausende Eltern und Schüler um den Erhalt der einzigen Sekundarschule der Stadt kämpfen, sinkt das Interesse an der neuen Schulform im Rest des Landes. An rund 70 Prozent der 117 Sekundarschulen sind die Aufnahmezahlen rückläufig. Zudem nimmt die Zahl der Neugründungen ab und nur jeder zweite Gründungsversuch ist erfolgreich. Dieser Trend macht sich auch in OWL bemerkbar. An 14 der 18 öffentlichen Sekundarschulen sind die Aufnahmezahlen für das Schuljahr 2016/2017 rückläufig. Teilweise sinken die Zahlen bereits seit Jahren. Die Lehrergewerkschaften warnen jedoch davor, die Schulform als gescheitert zu betrachten. Die Sekundarschule ergänzt seit 2011 als integrierte Schulform das Angebot der Sekundarstufe I in NRW...

realisiert durch evolver group