Am Schloss Brake: Rolf Schönlau (v.l.), Stanislaus Kandula und Michael Bischoff präsentieren stolz ihr Buch. Foto: Bernhard Preuss
Am Schloss Brake: Rolf Schönlau (v.l.), Stanislaus Kandula und Michael Bischoff präsentieren stolz ihr Buch. Foto: Bernhard Preuss

Lemgo-Brake 1.200 Jahre Bauen in OWL

Neuer Bildband zur Architekturgeschichte der Region ist erschienen

Lemgo-Brake (blu). Von Kloster Corvey bis zum Museum MARTa in Herford: Einen Streifzug durch 1.200 Jahre Architekturgeschichte in Ostwestfalen-Lippe bietet ein Bildband, der soeben erschienen ist. Vorgestellt wurde er im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake.

Dort nämlich arbeiten zwei der Autoren: Rolf Schönlau und Michael Bischoff, die zudem Unterstützung durch Katja Schoene (Berlin) hatten. Schönlau und Bischoff hatten die Idee zu der 235 Seiten starken, reich bebilderten Publikation. "Wir wollten das Große im Kleinen abbilden", sagt Schönlau: die große Architekturgeschichte auf kleinem Raum. In OWL finde sich historisch bedingt eine Vielzahl unterschiedlicher Baustile. Bischoff: "Man kann nur staunen über die hohe Qualität von Bauwerken aller wichtigen Epochen." Die Autoren haben sie aufgesucht, aufgenommen und schließlich eine Auswahl von 105 Gebäuden getroffen, die sie vorstellen. Gegliedert ist das Buch nach Epochen - "wobei die Übergänge fließend sind", sagt Michael Ernst, Lektor beim Bonifatius-Verlag, der den Band herausgegeben hat.

"Die Autoren beschreiben zunächst Stilmerkmale der jeweiligen Epoche, ehe sie sich einzelnen Beispielen widmen", erläutert Ernst. Besonders spannend seien die zahlreichen Beispiele für Nutzbauten, die dennoch einen starken Gestaltungswillen aufwiesen.

Das war auch den Autoren ein Anliegen. "Wichtig ist, dass es nicht nur bei der äußeren Form bleibt", so Bischoff. "Bauten sagen sehr viel aus" - zum Beispiel über ihre Bauherren, deren Weltgewandtheit und den Füllstand ihrer Portemonnaies. Aber auch die wirtschaftliche Lage der gesamten Region präge die Gestaltung der Bauwerke, die in einer bestimmten Epoche entstünden.

Neben den Kapiteln, die sich den einzelnen Epochen darstellen, widmen sich "Exkurse" den Themen Bauernhaus-Architektur, Militärbauten, Technische Bauwerke und Stadtentwicklung. Die Texte sind prägnant geschrieben und lassen sich auch von Laien gut lesen. Die schönen Aufnahmen stammen von dem auf Architektur spezialisierten Fotografen Stanislaus Kandula.

´ Rolf Schönlau, Katja Schoene, Michael Bischoff: "Gebaut in OWL", Bonifatius-Verlag, 34,90 Euro.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group