Interdisziplinär: Pianistin Linlin Fan mit Fotokünstler Gottfried Jäger (v. l.), Komponist Walter Steffens, Heide-Ute Niedringhaus (Mutter von Anja Niedringhaus), Forums-Vorsitzende Christine Longère und Fotokünstler Karl Martin Holzhäuser - © Burkhard Battran
Interdisziplinär: Pianistin Linlin Fan mit Fotokünstler Gottfried Jäger (v. l.), Komponist Walter Steffens, Heide-Ute Niedringhaus (Mutter von Anja Niedringhaus), Forums-Vorsitzende Christine Longère und Fotokünstler Karl Martin Holzhäuser | © Burkhard Battran

Höxter Bild-Komposition „Spielstrategien“ in Höxter aufgeführt

Pianistin Linlin Fan konzertiert auf Einladung des Forums Anja Niedringhaus

Burkhard Battran

Höxter. Am Anfang war das Bild. Aus dem Bild wurde eine Komposition. Das 1977 entstandene Werk „Spielstrategien" des in der Abtei Marienmünster lebenden ehemaligen Detmolder Kompositionsprofessors Walter Steffens (83) ist ein wegweisendes Werk der Moderne, das bis heute international immer mal wieder aufgeführt wird – aber eben ohne die Bilder. Dem neu gegründeten Forum Anja Niedringhaus ist es gelungen, alle seinerzeit am Werk befassten Künstler mit den zu Grunde liegenden Arbeiten am Samstag ins Forum Jacob Pins zu holen und dort nach Jahrzehnten erstmals wieder Bild und Musik im Gesamtzusammenhang zu präsentieren. Die Bielefelder Hochschullehrer Karl-Martin Holzhäuser (73) und Gottfried Jäger (80) sind Pioniere der sogenannten Fotografik, in der mittels Fototechnik grafische Bilder erzeugt wurden. Deren Zyklus „Spielstrategien" hat der damals an der Musikhochschule Detmold tätige Komponist Walter Steffens in Klang übersetzt. Die Nürnberger Meisterpianistin Linlin Fan hat das etwa 15-minütige Musikstück im Stil der Minimalart eingerahmt zwischen Werken von Beethoven und Tan Dun im fast ausverkauften Saal des Forums Jacob Pins spannungsintensiv interpretiert. „Ich habe mich im Vorfeld sehr eingehend mit der Komposition befasst und mir auch die Bilder angesehen, die den Ausgangspunkt bilden und bin mit dem Stück so sehr zusammengewachsen, dass ich überlege, es in mein festes Repertoire aufzunehmen", sagte die aus China stammende Pianistin. Womöglich keine schlechte Entscheidung, denn die „Spielstrategien" klingen in ihrer Melodie negierenden oszillatorischen Klangsprache zeitgenössischer denn je. „Tatsächlich war die Uraufführung vor 40 Jahren ein ziemlicher Reinfall, die Leute sind rausgelaufen und haben die Tür zugeschlagen", erinnert sich Fotokünstler Gottfried Jäger. Vielleicht habe das aber genau den Ausschlag für den späteren Erfolg auf internationaler Ebene gegeben. Im Bilderzyklus „Spielstrategien" wird auf dem Weg der generativen Fotografie die Arbeitsweise eines Computers grafisch zum Ausdruck gebracht, die Komponist Walter Steffens seinerseits wieder in Musik übersetzt hat. „Die Musik kann zwar für sich stehen, aber ohne diese Bilder, hätte ich sie nicht komponieren können. Ich beschreibe in der Musik einen Weg vom Chaos zur Vollkommenheit", erläuterte Komponist Steffens. Das Forum Anja Niedringhaus widmet sich dem Andenken der aus Höxter stammenden preisgekrönten Kriegsfotografin Anja Niedringhaus, die im April 2014 in Ausübung ihres Berufes in Afghanistan ermordet wurde. Am Freitag, 6. April, findet um 19.30 Uhr im Paderborner Dom ein Orgelkonzert zum Gedenken an Anja Niedringhaus statt. Der Eintritt ist frei.

realisiert durch evolver group