Das Bedingungslose Grundeinkommen ist ein sozialpolitisches Finanzkonzept, nach dem jeder Bürger eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. - © Sarah Jonek
Das Bedingungslose Grundeinkommen ist ein sozialpolitisches Finanzkonzept, nach dem jeder Bürger eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. | © Sarah Jonek

Bünde Diskussionsabend über das bedingungslose Grundeinkommen

Ist die Idee "ein Schritt zur Freiheit oder ein Irrweg?"

Bünde. In der Debatte über Digitalisierung, Rationalisierung und die Zukunft von sozialen Sicherungssystemen wird die Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen nicht nur immer häufiger von Arbeitgeberseite eingebracht, sondern findet auch unter eher links orientierten Menschen immer wieder Anhänger und Zuspruch. Teilweise wird ein bedingungsloses Grundeinkommen dann mit der Hoffnung verbunden, aus der Abhängigkeit von Hartz 4 einen entscheidenden Schritt in die Freiheit zu machen, manchmal sogar zur Kritik und Abschaffung der Lohnarbeit. "Wie realistisch sind die bestehenden Modelle? Welche Voraussetzungen und welche Folgen hätte eine Einführung? Wer würde wie davon profitieren", sind Fragen, die das Mai-Komitee in einer Mitteilung aufwirft. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme sollen in einer Informations- und Diskussionsveranstaltung die Risiken und Gefahren für Arbeiter und Angestellte wie auch für alle abhängig Beschäftigten beleuchtet, aber auch realistische Alternativen vorgestellt und diskutiert werden. Experte ist an diesem Abend Patrick Schreiner. Er arbeitet als Referent im Bereich Wirtschaftspolitik beim Verdi-Bundesvorstand. Das Mai-Komitee lädt zu dieser Veranstaltung am Freitag, 20. April, um 19 Uhr in die Räume der Aleviten-Gemeinde an der Kaiser-Wilhelm-Straße 2, City-Passage, 1 Obergeschoss, ein. Zum Komitee gehören: Aleviten Gemeinde, DGB-Bünde, Verein International, Villa Kunterbunt, Initiative 9. November.

realisiert durch evolver group