Bunte Welt: Karin Linnemann-May (Medizincontrolling, l.), der Bielefelder Antonio Ugia und Geschäftsführerin Maud Beste. - © Klinikum
Bunte Welt: Karin Linnemann-May (Medizincontrolling, l.), der Bielefelder Antonio Ugia und Geschäftsführerin Maud Beste. | © Klinikum

Gütersloh Abstrakte Kunst im Klinikum: Antonio Ugia stellt aus

Die Bilder von Antonio Ugia sollen mehr als nur ästhetisch wirken

Gütersloh. Seine Bilder schlagen eine Brücke zwischen Eindrücken und Gefühlen. Sie sind nicht nur anzuschauen, sondern dürfen auch berührt werden. Der Bielefelder Künstler Antonio Ugia stellt seine farbenfrohen Bilder in einer für ihn ungewöhnlichen Umgebung aus - im Klinikum Gütersloh. Mit dem Projekt "Kunst im Klinikum" möchte der Künstler mit spanischer Herkunft durch ästhetische Bereicherung auch die Heilung und das Wohlbefinden der Patienten begünstigen. Alles, was im Krankenhaus geschieht, soll der Heilung des Patienten dienen. Dort, wo die Sinne durch Kunst gezielt angesprochen werden, fühlen sich Patienten und Klinikmitarbeiter gut aufgehoben. Die Kunstwerke sollen nicht nur an der Wand hängen und schön aussehen, sie sollen auch angefasst werden. Antonio Ugias Kunst ist auf ganz vielfältige Weise zu erleben. Unterschiedliche Strukturen und Materialien können mit den Händen ertastet werden. Das Auge freut sich über die ausdruckstarken Farben der Bilder. Diese werden bis Ende des Jahres zu den üblichen Zeiten im Klinikum gezeigt. www.antonio-ugia.de

realisiert durch evolver group