NW News

Jetzt installieren

0
Amadou, Franka und Amar (v. l.) füttern ihre Hühnerschar. Zum Beispiel mögen sie gern Nudeln, Salat oder Mineralfutter. - © Svenja Ludwig
Amadou, Franka und Amar (v. l.) füttern ihre Hühnerschar. Zum Beispiel mögen sie gern Nudeln, Salat oder Mineralfutter. | © Svenja Ludwig

Umwelt So klappt Selbstversorgung: Hühner im Garten halten

Den Traum vom Frühstücksei erfüllen sich immer mehr Menschen mit eigenen Haushühnern - auch eine junge Familie aus Bielefeld

Svenja Ludwig
02.09.2019 | Stand 04.09.2019, 10:14 Uhr

Bielefeld. Was war zuerst da – Huhn oder Ei? Bei einer kleinen Familie aus dem Bielefelder Norden ist die Antwort klar: das Ei. Beziehungsweise die Lust aufs Ei. Franka, Amadou und Söhnchen Amar wünschten sich jeden Tag ein frisches Frühstücksei. Also schafften sie sich Hühner für den eigenen Garten an. Jetzt gackern, scharren und flattern ein Hahn, 16 Hennen und sechs kleine flauschige Küken durch das grüne Idyll. Vorwerk-Hühner mit schwarzen Köpfen und braunen Körpern, helle, pummelige Lachshühner und bunte Druffler Haubenhühner, die gut an ihrem üppigen Federkopfschmuck zu erkennen sind.