0
Zwei gegen einen ist clever: Die Italiener Chiellini (l.) und Bonucci gegen Englands Sterling. - © imago images/Xinhua
Zwei gegen einen ist clever: Die Italiener Chiellini (l.) und Bonucci gegen Englands Sterling. | © imago images/Xinhua

Bielefeld Heepens Kicker mit italienischen Momenten

Was lernt der heimische Amateurfußball von der Europameisterschaft? Sicher, dass Geschlossenheit und Herz wichtig sind. Aber auch: Elfmeter üben!

Nicole Bentrup
12.07.2021 | Stand 12.07.2021, 15:12 Uhr

Bielefeld. Von den Alten lernen heißt Siegen lernen. Sagt man. Das stimmt nicht immer, aber oft. Aus den vier Wochen der Fußball-EM mit dem Turniersieger Italien haben auch die heimischen Amateurtrainer ihre Schlüsse gezogen. Da ist ganz viel Taktik im Spiel, aber vor allem sind es die sogenannten Basics. Und: attraktiver Fußball gewinnt. Nicht immer, aber oft.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG