0
Ein Quartett in Feierlaune: (v. l.) Rebekka Haase, Gina Lückenkemper, Lisa Marie Kwayie und Tatjana Pinto feiern auf der blauen Bahn des Berliner Olympiastadions ihren dritten Platz in der 4 x 100-Meter-Staffel. - © Getty Images
Ein Quartett in Feierlaune: (v. l.) Rebekka Haase, Gina Lückenkemper, Lisa Marie Kwayie und Tatjana Pinto feiern auf der blauen Bahn des Berliner Olympiastadions ihren dritten Platz in der 4 x 100-Meter-Staffel. | © Getty Images

Paderborn Tatjana Pinto sichert sich mit der Staffel die Bronzemedaille

Leichtathletik: Für Tatjana Pinto gehen in dieser Sommersaison bei weitem nicht alle Wünsche in Erfüllung. Doch bei den Europameisterschaften in Berlin gibt es immerhin ein Happy-End

Frank Beineke
14.08.2018 | Stand 13.08.2018, 20:48 Uhr

Paderborn. Im Jahr 2018 schien für Tatjana Pinto enorm viel drin zu sein. Im Februar kletterte sie mit 7,06 Sekunden über 60 Meter auf Rang drei der Ewigen deutschen Bestenliste. Bereits Anfang Juni legte die 26-jährige Sprinterin vom LC Paderborn die 100 Meter ohne Windunterstützung in 11,11 Sekunden zurück. Zuvor hatte Pinto in 22,84 Sekunden bereits leicht und locker eine persönliche 200-Meter-Bestzeit erzielt.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group