0
So sehen Meister aus: Die glücklichen Spieler, Trainer und Betreuer der Herforder Ice Dragons stellen sich nach dem 5:4-Triumph in Diez für die Fotografen auf. Links Meistertrainer Jeff Job. - © Lars Husemann
So sehen Meister aus: Die glücklichen Spieler, Trainer und Betreuer der Herforder Ice Dragons stellen sich nach dem 5:4-Triumph in Diez für die Fotografen auf. Links Meistertrainer Jeff Job. | © Lars Husemann

Diez/Herford Herforder Ice Dragons feiern den größten Triumph der Vereinsgeschichte

Eishockey-Regionalliga: Der Herforder EV feiert mit dem Meistertitel den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Fans erleben quälend lange Schlussminuten. Eine echte Mannschaft ohne Superstars - das ist das Geheimnis

Markus Voss
03.04.2018 | Stand 02.04.2018, 22:27 Uhr
Toooor: Killian Hutt (l.) und Ben Skinner jubeln nach dem 3:2. - © Tom Neumann
Toooor: Killian Hutt (l.) und Ben Skinner jubeln nach dem 3:2. | © Tom Neumann

Diez/Herford. Als alles vorbei ist, als die 47 Spiele und mehr als 100 Eis-Trainingseinheiten, als überhaupt die knallharte, inklusive Vorbereitung acht Monate andauernde Saison vergessen ist, als nur noch der hundertfach geküsste goldene Meisterpokal und die Medaillen, aber noch viel mehr dieses einmalige Gefühl eines großartigen Triumphes zählt - in diesem Augenblick wird auch der raueste Eishockeyspieler aus den Weiten Kanadas sentimental. "I have no words", sagte Killian Hutt nur, "it?s unbelievable."

realisiert durch evolver group