0
Elmar Grünheit hat die Belange des TuS RW Peckelsheim dauerhaft gefördert, dafür überreichte der Vorstand eine Ehrenurkunde. (v. l.) Martin Kleinschmidt, Elmar Grünheit und die Vorsitzende Anja Wasmuth. - © FOTO: VON RAEDERN
Elmar Grünheit hat die Belange des TuS RW Peckelsheim dauerhaft gefördert, dafür überreichte der Vorstand eine Ehrenurkunde. (v. l.) Martin Kleinschmidt, Elmar Grünheit und die Vorsitzende Anja Wasmuth. | © FOTO: VON RAEDERN

TuS feiert 90. Geburtstag

Auszeichnungen für verdiente Mitglieder des TuS RW Peckelsheim

24.05.2012 | Stand 23.05.2012, 18:07 Uhr

Peckelsheim (v.R.) Der Turnverein Schwarz-Weiß Peckelsheim wurde als Basis für den heutigen TuS Rot-Weiß Peckelsheim im Mai 1922 gegründet. "In der langen sportlichen Geschichte erlebte der Verein Höhen und Tiefen, wie die sportliche Unterbrechung von 1939 bis 1945 und die Ausgliederung der Fußballabteilung 2004 in den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen", berichtete die TuS-Vorsitzende Anja Wasmuth in ihrer Festansprache zum 90. Geburtstag im Rahmen des Sportfestes auf dem Sportgelände.

Hans Dorth, eines der fünf Gründer des Nachfolgevereins TuS Rot-Weiß feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag . Er erblickte im Gründungsjahr 1922 des Turnvereins Schwarz-Weiß das Licht der Welt. Für seine Verdienste um den Verein überreichte ihm die Vorsitzende Anja Wasmuth wie auch den beiden weiteren Gründungsmitgliedern Heinz Happe und Walter Wintermeyer Ehrenurkunden. Zusammen mit Johann Breker und Franz Striewe hatten die drei Gründungsmitglieder im Dezember 1945 den früheren Verein, in dem Fußball, Handball und Turnen angeboten wurde, mit der Gründung des TuS Rot-Weiß wiederbelebt. Damit wurde der Sport in Peckelsheim auf eine solide Basis gestellt.

Information

Ehrungen

Geehrt wurden bei der Geburtstagsfeier des TuS Peckelsheim die ehemalige Kassiererin Elfriede Kleinert, der frühere zweite Vorsitzende Hans-Josef Münstermann (1992-1998), Paul Pecher, der in den Jahren 1980 bis 1992 und von 1998 bis 2006 als Kassierer fungierte, der früheren Jugend- und Seniorenobmann Georg Rebmann, sowie Übungsleiter Carsten Soethe.

Mit den bronzenen Nadel und Urkunden wurden Geschäftsführerin Caroline Soethe, die Übungsleiterin und Jugendwartin Denise Schwarz, der zweite Vorsitzende Martin Kleinschmidt, Kassierer Wolfgang Dirkes, Übungsleiterin Mariethres Übungsleiter August Gruttmann bedacht.

1946 wurde der Spielbetrieb im Fußball wieder aufgenommen. Die Fußballmannschaft, damals Happe-Elf genannt, war unter ihrem Trainer Dettmar Cramer (später Fifa- und Bundesligatrainer) über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, berichtete Anja Wasmuth in ihrer Ansprache. In der Saison 1963/64 wurde der erste Kreismeistertitel der Vereinsgeschichte geholt und der TuS stieg in die Bezirksliga Paderborn auf. Den Fairnesspokal gewann die Mannschaft bis zum Abstieg 1969 dreimal in dieser Zeit.

"Ohne Förderer geht es beim Sport und dem TuS nicht", betonte Anja Wasmuth und bedankte sich bei Elmar Grünheit mit einer Ehrenurkunde für seine langjährige Förderung des Sportvereins. Ihren Dank zollte die Vorsitzende aber auch allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, Vorstandskollegen und Gönner des Vereins, ohne die es den TuS Rot-Weiß Peckelsheim nicht geben würde, wie sie feststellte. In den 60er Jahren etablierte die lizenzierte Übungsleiterin Ulla Bluhm das Kinderturnen, bei dem 120 Kinder ab drei Jahren ihre sportlichen Aktivitäten wahrnahmen und den Verein bei den Ostwestfalenmeisterschaften vertraten.

Dies motivierte auch die Mütter, die sich zusammenschlossen und sich sportlich für ihre Gesundheit fit hielten. So entstand die Damensportgruppe unter der Leitung von Sportlehrerin Erika Hunold. 1965 fand der Tischtennissport beim TuS seine Heimat durch die Gründungsväter Helmut Bröckmann und Horst Lange. Drei Jahre später wurde die TT-Abteilung beim Westdeutschen Tischtennisverband angemeldet und feiert bis heute viele Erfolge und Meisterschaften mit den Mannschaften.

Aktuell spielen zwei Damen- und eine Herrenmannschaft um Tischtennispunkte. Nach dem Umbruch im Verein 2003 und der Ausgliederung der Fußballabteilung finden im Breitensport die Mitglieder in der Schwimmabteilung, den Frauen- und Kinderturngruppen, sowie zwei Jazzdancegruppen (9-12 und 12-16 Jahre) sportliche Betätigungen für Gesundheit und Fitness.

Der Fußballkreis Warburg zeichnete verdiente Mitglieder zum 90. Geburtstag des Vereins aus. Die goldene Kreisehrennadel heftete der stellvertretende Kreisvorsitzende Martin Derenthal dem langjährigen Vorsitzenden Karl-Josef Ernst an das Revers und überreichte die passende Urkunde. Mit der silbernen Ehrennadel und Urkunde ehrte der Warburger Fußballchef die Vorsitzende Anja Wasmuth, die seit 1993 Übungsleiterin und seit 2003 Chefin des Vereins ist.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Die News-App

Jetzt installieren