0
Eigene Gesetze: Spannende Paarungen in der 1. Runde des DFB-Pokals. - © picture alliance
Eigene Gesetze: Spannende Paarungen in der 1. Runde des DFB-Pokals. | © picture alliance

Auslosung DFB-Pokal: SV Rödinghausen empfängt den SC Paderborn

Das Ostwestfalen-Duell birgt Brisanz. Der Bundesligist reist mit Respekt zum Regionalligisten. Arminia Bielefeld nimmt die Favoritenrolle an und der SC Verl gibt sich kämpferisch

Stephanie Fust
15.06.2019 | Stand 06.08.2019, 14:46 Uhr
Uwe Müller

Dortmund. Das ganz große Los hat ein anderer Regionalligist gezogen, ein brisantes Duell aus ostwestfälischer Sicht ist dennoch dabei: Der SV Rödinghausen empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokals den Nachbarn aus Paderborn. Und der Bundesliga-Aufsteiger hat vor dem Duell mit dem Regionalligisten durchaus Respekt. "Rödinghausen ist ist eine gute Mannschaft, ein schwieriger Gegner", meint SCP-Trainer Steffen Baumgart. "Sie haben eine klare Struktur. Sie sind nicht umsonst letztes Jahr gegen Dreden weitergekommen." Im August 2018 warf der SV Rödinghausen den Zweitligisten Dynamo Dresden durch einen 3:2-Sieg nach Verlängerung aus dem DFB-Pokal. Arminia in der Favoritenrolle Für den DSC Arminia Bielefeld geht es zum Auftakt zu Viktoria Berlin, die in der abgelaufenen Saison den elften Platz in der Regionalliga Nordost belegten. "Wir sind als Zweitligist natürlich der Favorit und wollen in die zweite Runde einziehen. Aber wir wissen genauso gut um die wirtschaftliche Bedeutung dieses Wettbewerbs und werden das Spiel hochprofessionell angehen und Viktoria Berlin sehr ernst nehmen", erklärt Samir Arabi, Arminias Geschäftsführer Sport. Verl-Trainer Capretti gibt sich kämpferisch Dem SC Verl loste Frauenfußball-Weltmeisterin Nia Künzer im Dortmunder Fußball-Museum mit dem FC Augsburg immerhin einen Bundesligisten zu. Insgeheim hatten die Verler von einem Duell gegen den FC Bayern geträumt, doch der Titelverteidiger reist zur Erstrundenpartie in die Lausitz zum Regionalligisten FC Energie Cottbus. "Wir wollten einen Gegner, der unser Stadion füllt. Den haben wir jetzt", sagte Verls Trainer Rino Capretti, der gemeinsam mit Co-Trainer Maniyel Nergiz und Torwarttrainer Sebastian Lange sowie dem 2. Vorsitzenden Hans Katzwinkel die Auslosung live vor Ort verfolgte. Und der 36-Jährige gab sich kämpferisch: "Hier ist etwas möglich. Ohne jetzt großkotzig klingen zu wollen, aber wir wollen eine Runde weiterkommen. Wir werden unser Bestes geben." Cottbus zieht das Traumlos FC Bayern Der FC Energie Cottbus hat das Traumlos vieler unterklassiger Clubs im DFB-Pokal erwischt: Der Drittliga-Absteiger empfängt Titelverteidiger und Rekordsieger FC Bayern München in der ersten Runde. „Mit der grandiosen Unterstützung unserer Fans können wir immer planen, die Hütte wird sicher randvoll sein", sagte Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz und stellte fest: „Ein Weiterkommen wäre eine absolute Sensation". Klarer Außenseiter ist auch der ambitionierte Drittligist KFC Uerdingen im nordrhein-westfälischen Duell mit Borussia Dortmund. Die erste Runde wird vom 9. bis zum 12. August ausgetragen, die genauen Ansetzungen werden laut Deutschem Fußball-Bund frühestens zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung bekanntgegeben. Das Finale findet am 23. Mai 2020 in Berlin statt.

realisiert durch evolver group