Arminias Vorstand tritt zurück

Daudel will neuer Präsident werden

Arminias Vorstand 

tritt geschlossen zurück - © ARMINIA 2
Arminias Vorstand
tritt geschlossen zurück | © ARMINIA 2

Bielefeld (red/-sg-). Die Ära Schwick ist beendet. Der Präsident von Bundesliga-Absteiger DSC Arminia Bielefeld wird geschlossen mit seinem Vorstand zurücktreten. Nachfolger will der ehemalige AVA-Manager Klaus Daudel werden.

Damit zeigt der enorme öffentliche Druck im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am 22. Juni in der Stadthalle Wirkung: "Mit diesem Schritt beabsichtigt der Vorstand die gewachsene Emotionalität von der bevorstehenden Jahreshauptversammlung zu nehmen und damit für eine ruhige und konstruktive Durchführung der selbigen Sorge zu tragen", heißt es am Freitagabend in der Pressemitteilung der Arminia. "Wir begrüßen den Schritt als eine erste richtige Maßnahme", sagte der Sprecher der Fan-Vereinigung "kritische Arminen", Lutz von Rosenberg Lipinski.

Arminias Präsident Hans-Hermann Schwick tritt nach 19 Jahren von seinem Posten zurück. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Arminias Präsident Hans-Hermann Schwick tritt nach 19 Jahren von seinem Posten zurück. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Nach 19 Jahren nimmt Hans-Hermann Schwick als dienstältester Präsident im bezahlten Fußball seinen Hut. Mit ihm zusammen wird auch Schatzmeister Roland Kentsch den Vorstand verlassen. Gerade an ihm hatte sich nach dem Abstieg der Zorn der Fans entladen. Dazu Arminia: "Der bisherige Vorstand und Schatzmeister Roland Kentsch bedauert es, wenn er im Rahmen seines Einsatzes für Arminia Bielefeld in der Vergangenheit missverstanden worden ist."

Lämmchen und Mamerow kandidieren wieder

Kritisiert worden war vor allem die Machtfülle von Kentsch, der gleichzeitig als Finanz-Geschäftsführer für die Profi-Fußballer fungiert. Ob er auch diesen Posten räumt, teilten die Arminen nicht mit. Kentschs Nachfolger als Schatzmeister soll der aktuelle Aufsichtsrat Norbert Leopoldseder werden. Über einen Rücktritt Schwicks aus dem Aufsichtsrat ist nichts bekannt.

Klaus Daudel will Hans-Hermann Schwick beerben.. - © FOTO: INDRA KLEY
Klaus Daudel will Hans-Hermann Schwick beerben.. | © FOTO: INDRA KLEY

Als Nachfolger für Schwick steht der 63-jährige Klaus Daudel bereit. Daudel ist bislang Mitglied des Aufsichtsrates und wird im Falle seiner Wahl aus diesem Gremium ausscheiden. Die Vorstands-Mitglieder Albrecht Lämmchen und Andreas Mamerow werden sich wieder zur Wahl stellen. Mit ihnen kandidiert der Schüco-Unternehmenssprecher Thomas Lauritzen. Am Sonntag hatte bereits Vorstandsmitglied Conrad Schormann seinen Rücktritt erklärt.

Mehr lesen Sie Samstag in der Neuen Westfälischen.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group