Fällt wohl bis zum Sommer aus: DSC-Stürmer Sven Schipplock. Foto: Weische - © Christian Weische
Fällt wohl bis zum Sommer aus: DSC-Stürmer Sven Schipplock. Foto: Weische | © Christian Weische

Arminia Schipplock und Klewin fallen bei Arminia länger aus

Der DSC-Stürmer spielt voraussichtlich bis zum Sommer keine Rolle

Bielefeld. Schlechte Nachrichten vor dem Heimspiel gegen den SV Darmstadt am Sonntag in der Schüco-Arena: Sven Schipplock, der erst kürzlich an der Hüfte operiert worden ist, fällt länger aus. Möglicherweise kommt der Stürmer bis zum Sommer gar nicht mehr zum Einsatz. „Ich glaube nicht, dass er in dieser Saison noch eine Rolle spielt", bestätigte jetzt DSC-Trainer Uwe Neuhaus. Aus der noch zu Beginn des Trainingslagers im Januar gut besetzten Angriffsabteilung fehlen mittlerweile Christopher Nöthe und Sören Brandy als Langzeitverletzte, während Prince Owusu an 1860 München verliehen wurde. Zudem ist ein Comeback von Nils Quaschner nicht absehbar. „Es wird dünner", stellte Uwe Neuhaus bezüglich der Personalsituation fest. Allerdings hätte er für die Position des zentralen Stürmers noch Andreas Voglsammer und Reinhold Yabo in der Hinterhand, sollte Fabian Klos mal fehlen. Als Alternativen für die Offensive nannte Neuhaus zudem Keanu Staude und Roberto Massimo. Letzterer trainiere zuletzt sehr gut, erzählte Neuhaus. Auf nicht absehbare Zeit müssen die Arminen auch auf Philipp Klewin verzichten. Der Torwart hatte sich im Training am Knie verletzt und hat sich schon einer Meniskusoperation unterzogen. Gegen Darmstadt wird Baboucarr Gaye als zweiter Torwart auf der Bank sitzen.

realisiert durch evolver group