Aussortiert: Menschen mit psychischen Krankheiten werden in unserer Gesellschaft nicht nur stigmatisiert. Sie erhalten auch keinen Zugang zu wichtigen Versicherungen oder Beschäftigungsverhältnissen. - © picture alliance / dpa | Julian Stratenschulte
Aussortiert: Menschen mit psychischen Krankheiten werden in unserer Gesellschaft nicht nur stigmatisiert. Sie erhalten auch keinen Zugang zu wichtigen Versicherungen oder Beschäftigungsverhältnissen. | © picture alliance / dpa | Julian Stratenschulte

NW Plus Logo Therapie in Krankenakte So werden psychisch kranke Menschen diskriminiert und benachteiligt

Wenn wir uns mit Vorsorge und Sport um unseren Körper kümmern, belohnen uns die Krankenkassen. Tun wir das für unsere Seele, schadet das Karriere, Job und Absicherung. Und das hat fatale Auswirkungen.

Anneke Quasdorf

Jeder fünfte Deutsche erkrankt im Lauf seines Lebens an Depressionen. Die meisten Frührentner scheiden sogar deshalb aus dem Beruf aus. Und dennoch ist es immer noch ein Tabu, diese oder andere psychische Krankheiten behandeln zu lassen. Mehr noch: In Sachen Karriere, Jobchancen oder Absicherung kann uns das sogar extrem schaden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema