In Bielefeld waren zeitweise Tausende britische Soldaten stationiert. - © Wolfgang Rudolf
In Bielefeld waren zeitweise Tausende britische Soldaten stationiert. | © Wolfgang Rudolf
NW Plus Logo OWL Crime

Soldat stirbt durch Schüsse: Als irische Terroristen in Bielefeld mordeten

Vor mehreren Jahrzehnten sorgte die IRA in Deutschland für blutige Anschläge. In Bielefeld musste ein britischer Soldat sterben. Was waren die Hintergründe?

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Vor etwa 40 Jahren schwappt der Terror aus dem Nordirlandkonflikt nach Deutschland. In Bielefeld wird ein britischer Soldat erschossen, später werden weitere Streitkräfte Ziel von Schüssen oder Sprengstoffanschlägen. Doch was hat es damit auf sich? Oberst Mark Coe wird als drahtig beschrieben. Er ist 44 Jahre alt. Soldat aus England. Er ist seit gut einem Jahr in Bielefeld stationiert, war zuvor in Hameln. In Bielefeld lebt er mit seiner Familie. Frau, vier Kinder. Zwei weitere Söhne leben in der Heimat. Zwei Gestalten treten aus der Dunkelheit Es ist Samstag, der 16. Februar 1980...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema