Elisabeth T. wurde mehrfach mit ihrem eigenen Auto überfahren. - © Pixabay
Elisabeth T. wurde mehrfach mit ihrem eigenen Auto überfahren. | © Pixabay
NW Plus Logo OWL Crime

Als wenige Blutspritzer den brutalen Automörder überführen

1993 wird die Leiterin des Warburger Jugendamtes überfahren. Lange suchen die Ermittler vergeblich nach dem Täter. Fündig werden sie ausgerechnet im Gefängnis.

Jutta Steinmetz

Paderborn. Als Elisabeth T. starb, war der Begriff „cold case" in Deutschland noch völlig unbekannt. An einem Sonntagabend im Jahr 1993 wurde eine schwerst verletzte Frau von einem Autofahrer auf einer kleinen Straße bei Grundsteinheim, einem Ortsteil von Lichtenau, gefunden. Sie erlag ihnen Verletzungen wenig später im Krankenhaus. Erst nach drei Tagen stand fest, dass es sich bei der Toten um Elisabeth T. handelte, Leiterin des Warsteiner Jugendamtes...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema