0
Die Bundesstraße, die durch das Ahrtal führt, ist bei Altenahr hinter einem Tunnel durch die Flut weggerissen worden. - © picture alliance/dpa
Die Bundesstraße, die durch das Ahrtal führt, ist bei Altenahr hinter einem Tunnel durch die Flut weggerissen worden. | © picture alliance/dpa
Flutkatastrophe

Laschet rechnet mit 13 Milliarden Euro Kosten für Wiederaufbau in NRW

Der von Bund und Ländern geplante Hilfsfonds für die Flutopfer muss laut NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ein Volumen von 20 bis 30 Milliarden Euro umfassen.

Ingo Kalischek
09.08.2021 | Stand 09.08.2021, 19:04 Uhr

Düsseldorf. Es ist ein großes Versprechen, mit dem sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag an die Betroffenen des Jahrhunderthochwassers gewandt hat. "Wir werden alles dafür tun, dass jede Familie nach dem Wiederaufbau wieder gut dastehen wird", sagte Laschet bei einer Sondersitzung im Landtag. Zugleich kündigte er an, dass "jeder Einzelne" beim Wiederaufbau auf die Solidarität der Gemeinschaft zählen können wird. Laschet rechnet damit, dass es ein Jahrzehnt dauern wird, bis die Städte wieder "in altem Glanz" erstrahlen werden. Und das wird viel Geld kosten.

Mehr zum Thema