Jedes Jahr sterben 70.000 Menschen in Deutschland, weil ihr Herz plötzlich versagt. Ersthelfer können die Überlebenschancen mit einer Wiederbelebung stark erhöhen. - © picture alliance / Photoshot
Jedes Jahr sterben 70.000 Menschen in Deutschland, weil ihr Herz plötzlich versagt. Ersthelfer können die Überlebenschancen mit einer Wiederbelebung stark erhöhen. | © picture alliance / Photoshot
NW Plus Logo Plötzliches Herzversagen

Reanimation: Weil zu wenige helfen, sterben jährlich 10.000 Menschen mehr

Nur in 40 Prozent der Notfälle reagieren Ersthelfer mit einer Wiederbelebung, die entscheidend für den Erfolg einer Reanimation durch Rettungskräfte ist.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Köln/Lübbecke. Als im Juni der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen beim EM-Spiel gegen Finnland kollabiert, bangen Millionen Zuschauer um das Leben des 29-Jährigen. Es sind dramatische Szenen, die sich auf dem Spielfeld abspielen, denn Eriksen muss reanimiert werden. Doch dank des schnellen Handelns seiner Mitspieler und der Rettungskräfte überlebt der Fußballer und die Zuschauer sehen, dass Wiederbelebung Leben retten kann. Das gilt auch außerhalb von Fußballstadien, denn jedes Jahr sterben alleine in Deutschland 70.000 Menschen, weil plötzlich ihr Herz versagt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema