NW News

Jetzt installieren

Elisabeth Dimitriadou grillt für die freiwilligen Helfer, die nach dem Hochwasser in Hagen noch immer Wohnungen leer räumen. Strom zum Kochen hat die Hagenerin noch nicht wieder. - © Ingo Kalischek
Elisabeth Dimitriadou grillt für die freiwilligen Helfer, die nach dem Hochwasser in Hagen noch immer Wohnungen leer räumen. Strom zum Kochen hat die Hagenerin noch nicht wieder. | © Ingo Kalischek
NW Plus Logo Reportage aus Hagen

Sieben Tage nach der Flut: "Wenn der Strom fehlt, dann grillen wir"

Eine Woche nach der Jahrhundert-Flut räumen die Betroffenen in Hagen weiter auf – und wachsen über sich hinaus. Doch nicht alle Menschen kommen, um zu helfen.

Ingo Kalischek

Hagen. Als die Wassermassen gingen, kamen die Gaffer und schließlich die Sammler. Vier Tage nach der Flut im Westen steht Elisabeth Dimitriadou neben einem zwei Meter hohen Berg aus Sperrmüll. „Willst du nicht lieber mit anpacken, anstatt zu glotzen?", fragt sie einen älteren Herrn auf der anderen Straßenseite. Der zeigt ihr den Mittelfinger und geht weg. Ein paar Stunden später stehen plötzlich ein Dutzend wildfremder junger Männer vor Dimitriadous Haustür – um ihr beim Aufräumen zu helfen. „Sie haben den ganzen Tag mit angepackt, einfach so", berichtet sie...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema