NW News

Jetzt installieren

Nach mehreren Tagen durften die Bewohner des vom Hochwasser besonders stark getroffenen Ortes Blessem wieder in ihre Häuser. - © Reuters
Nach mehreren Tagen durften die Bewohner des vom Hochwasser besonders stark getroffenen Ortes Blessem wieder in ihre Häuser. | © Reuters

NW Plus Logo Flutkatastrophe Retten, was noch übrig ist: Erftstädter dürfen nach der Flut zurück

Das Hochwasser hat in Erftstadt-Blessem besonders verheerend gewütet. Nun dürfen die meisten Bewohner in ihre Häuser zurück - und stehen dort fassungslos vor dem, was noch übrig ist von ihrem Zuhause.

Petra Albers

Erftstadt. Der obere Teil des massiven Eichenschranks ist unversehrt - hinter den Glastüren stecken Kinderfotos. „Gott sei Dank, wenigstens die Bilder von meinen Enkelchen sind noch da", sagt Susanne Dunkel. Die 70-Jährige steht am Donnerstag in ihrem Esszimmer in Erftstadt-Blessem: Bis auf den Schrank ist der Raum leer, der Boden ist glitschig vom Schlamm. Die Möbel liegen als braun verdreckter Sperrmüll vor dem Haus. „Ich wohne seit 46 Jahren hier - und jetzt sowas. Was soll denn nun werden?", fragt Dunkel und kann Tränen nicht unterdrücken...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema