NW News

Jetzt installieren

Männer sind nach einer Infektion mit dem Coronavirus häufiger auf eine intensivmedizinische Versorgung angewiesen als Frauen. - © picture alliance
Männer sind nach einer Infektion mit dem Coronavirus häufiger auf eine intensivmedizinische Versorgung angewiesen als Frauen. | © picture alliance
NW Plus Logo Studie zu Geschlechterunterschieden

Covid-19 trifft Männer härter als Frauen, doch Studien ignorieren das

Die mitunter eklatanten Geschlechterunterschiede spielen laut einer Untersuchung der Universität Bielefeld in den meisten Studien zum Coronavirus keine Rolle.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Berlin. Eine Infektion mit dem Coronavirus kann für jeden Menschen lebensbedrohliche Folgen haben. In der Pandemie zeigt sich jedoch, dass sich weltweit zwar ähnlich viele Männer und Frauen mit dem Virus infizieren, Männer jedoch deutlich häufiger schwer an Covid-19 erkranken und deshalb auch häufiger im Krankenhaus behandelt werden müssen und im Zusammenhang mit dem Virus häufiger sterben. Trotz dieser mitunter eklatanten Unterschiede spielt das Geschlecht in den meisten Studien keine Rolle, wie eine Analyse unter Beteiligung der Universität Bielefeld zeigt. Die ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema