Mütter, die gegen das Coronavirus geimpft wurden oder eine Infektion durchgemacht haben, können Antikörper über die Muttermilch an ihr Baby weitergeben. - © picture alliance
Mütter, die gegen das Coronavirus geimpft wurden oder eine Infektion durchgemacht haben, können Antikörper über die Muttermilch an ihr Baby weitergeben. | © picture alliance
NW Plus Logo Gefährlicher Trend

Corona-Schutz durch Muttermilch? Frauen verkaufen Milch online

In den USA beginnen Mütter, die bereits abgestillt haben, nach einer Corona-Schutzimpfung erneut mit dem Stillen, um ihre Babys zu schützen. Und auch, um die Milch zu verkaufen. Ärzte raten davon ab.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Washington/Detmold. In den USA entwickelt sich nach Einschätzung von Medizinern ein gefährlicher Trend unter Müttern: Um Babys vor dem Coronavirus zu schützen, beginnen Mütter, die bereits abgestillt haben, nach einer Corona-Schutzimpfung oder durchgemachter Corona-Infektion erneut mit dem Stillen, um die Antikörper an ihren Nachwuchs weiter zu geben oder diese Milch an andere Mütter im Internet zu verkaufen. Auch in Deutschland wird Muttermilch privat gehandelt, sogar bei Ebay Kleinanzeigen. Ärzte raten jedoch dringend davon ab. „...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema