0
Damals: Spuren des Brandes in der Zelle 143 (vierte Zelle unten links) sind in der Klever Justizvollzugsanstalt zu sehen. - © picture alliance/dpa
Damals: Spuren des Brandes in der Zelle 143 (vierte Zelle unten links) sind in der Klever Justizvollzugsanstalt zu sehen. | © picture alliance/dpa

Syrer verbrannte in Zelle Fall Amad A.: Anwälte zeigen Datenmanipulation an

15.01.2021 | Stand 15.01.2021, 09:13 Uhr

Düsseldorf (dpa). Im Fall des unschuldig inhaftierten und verbrannten Syrers Amad A. haben Rechtsanwälte Strafanzeige wegen des Verdachts der Datenmanipulation in Polizeibehörden erstattet. Der Staatsanwaltschaft Kleve, die gegen Polizisten wegen Freiheitsberaubung ermittelt hatten, seien lückenhafte Datenbankprotokolle vorgelegt worden. Manipulationen in den Datensätzen fehlten darin, berichteten die Anwälte Sven Forst und Eberhard Reinecke am Donnerstag in Köln. Sie vertreten die Eltern von Amad A..

Mehr zum Thema