Wenn Lehrer nach ihrer Urlaubsreise in ein Corona-Risikogebiet in Quarantäne müssen, drohen ihnen Konsequenzen. - © Pixabay (Symbolbild)
Wenn Lehrer nach ihrer Urlaubsreise in ein Corona-Risikogebiet in Quarantäne müssen, drohen ihnen Konsequenzen. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Wegen Urlaub in Corona-Zeiten

Ministerium droht mit Konsequenzen: Lehrer zeigen sich empört

"Arbeitsrechtliche Konsequenzen" droht das NRW-Schulministerium den Lehrkräften an, sollten sie nach einer Reise in ein Risikogebiet in Quarantäne müssen. Die Reaktionen lassen nicht auf sich warten.

Lukas Brekenkamp

Bielefeld. Das NRW-Schulministerium befürchtet, dass Lehrer nach dem Ende der Herbstferien nicht zum Unterricht erscheinen könnten - weil sie nach ihrem Urlaub noch in Quarantäne sind. Für solche Fälle werden harte Konsequenzen angedroht. Lehrerverbände halten solche Maßnahmen für übertrieben. Das Ministerium hat ein entsprechendes Schreiben an die Bezirksregierungen geschickt - die wiederum die Schulen darüber informieren sollen. Konkret heißt es darin: ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema