0
Zwei Mitarbeiter werfen der Leitung des Johannes Wesling Klinikums vor, dass sie Geschlechterdiskriminierung duldet. - © MKK
Zwei Mitarbeiter werfen der Leitung des Johannes Wesling Klinikums vor, dass sie Geschlechterdiskriminierung duldet. | © MKK

Minden Arzt will nur mit Männern zusammenarbeiten: Vorwürfe gegen Klinikum Minden

Zwei Mitarbeiter kritisieren, dass die Klinikleitung einem Arzt ermöglicht, im OP nur mit Männern zusammenzuarbeiten, weil er sich das wünscht. Das Klinikum streitet die Vorwürfe ab.

Carolin Nieder-Entgelmeier
02.04.2019 | Stand 02.04.2019, 11:27 Uhr

Minden. Zwei Mitarbeiter des Johannes Wesling Klinikums Minden werfen der Klinikleitung Geschlechterdiskriminierung vor. Die Vorwürfe richten sich gegen einen Arzt, der die Zusammenarbeit mit Frauen im Operationssaal ablehnt. Sein Wunsch wird nach Angaben der Mitarbeiter im Dienstplan umgesetzt, so dass der Mediziner während Operationen ausschließlich von Männern unterstützt wird. Die Mühlenkreiskliniken, zu dessen Verbund das Johannes Wesling Klinikum zählt, erklärt auf Anfrage, dass die Vorwürfe nicht bestätigt werden können.

realisiert durch evolver group