0
Rolf-Dieter Zawada, Leiter der Bielefelder Fahrerlaubnisbehörde, und Jens Middeldorf von der Kfz-Zulassungsstelle, finden dank der neuen Prüfsysteme in Sekunden heraus, ob ein Ausweisdokument echt ist oder nicht. - © Sarah Jonek
Rolf-Dieter Zawada, Leiter der Bielefelder Fahrerlaubnisbehörde, und Jens Middeldorf von der Kfz-Zulassungsstelle, finden dank der neuen Prüfsysteme in Sekunden heraus, ob ein Ausweisdokument echt ist oder nicht. | © Sarah Jonek

Bielefeld Führerschein-Betrug durch Zuwanderer nimmt zu

NRW verzeichnet eine steigende Zahl von Straftaten mit gefälschten Ausweisdokumenten. Eine Bielefelder Behörde gibt Einblick, wie die Personen vorgehen

Stefan Boes
01.05.2018 | Stand 01.05.2018, 09:06 Uhr

Bielefeld. Eine wachsende Zahl nach Deutschland eingereister Personen ist offenbar mit gefälschtem Führerschein und ohne gültigen Ausweis im Land unterwegs. Nach Erkenntnissen der Fahrerlaubnisbehörde der Stadt Bielefeld ist die Nutzung solcher gefälschter Fahrerlaubnisse ein zunehmendes Problem.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group