0
Verfahren der Entgeltdiskriminierung sind in Deutschland eine Seltenheit. - © picture alliance / dpa
Verfahren der Entgeltdiskriminierung sind in Deutschland eine Seltenheit. | © picture alliance / dpa
Löhne/Berlin

Der juristische Kampf um Gleichberechtigung

Sechster Teil der NW-Themenwoche "Weg zur Lohngerechtigkeit": Verfahren der Entgeltdiskriminierung sind in Deutschland eine Seltenheit. Der Löhner Rechtsanwalt Hans-Georg Kluge vertritt Frauen, die gegen ihren Arbeitgeber klagen, und benennt die Probleme

Carolin Nieder-Entgelmeier
24.03.2017 | Stand 24.03.2017, 07:50 Uhr

Löhne/Berlin. Obwohl das deutsche Antidiskriminierungsgesetz und die europäischen Rechtsnormen die Diskriminierung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts in Gehaltsfragen verbieten, haben in Deutschland bislang nur wenige Frauen dagegen geklagt. Der Löhner Rechtsanwalt und ehemalige CDU-Landrat im Kreis Herford, Hans-Georg Kluge, von der Berliner Kanzlei Röttgen, Kluge und Hund kämpft seit Jahren für das Recht auf Gleichstellung und hat schon mehrfach betroffene Frauen vertreten. Bislang sind jedoch erst zwei Fälle öffentlich geworden.